Suchen

Dr. BOY auf der Fakuma 2018 Remote-Service erhöht Maschinenverfügbarkeit

| Redakteur: Peter Königsreuther

Das Ziel einer möglichst ausgeschöpften Maschinenverfügbarkeit macht laut Dr. BOY auch vor der Kunststoffbranche nicht halt. So seien im digitalen Zeitalter immer mehr Spritzgießmaschinen online erreichbar. Auch BOY zeigt, wie das geht. Halle 7 am Stand 7101.

Firmen zum Thema

Mit seinem neuen BOY-Remote-Service (BRS) für BOY-Spritzgießautomaten setzt der Maschinenhersteller aus Neustadt-Fernthal nun, wie es heißt, die modernen Anforderungen im Hinblick auf Systemvernetzung und Digitalisierung global um. Über ein Headset erfolge die verbale Kommunikation des Bedieners vor Ort mit der BOY-Servicezentrale.
Mit seinem neuen BOY-Remote-Service (BRS) für BOY-Spritzgießautomaten setzt der Maschinenhersteller aus Neustadt-Fernthal nun, wie es heißt, die modernen Anforderungen im Hinblick auf Systemvernetzung und Digitalisierung global um. Über ein Headset erfolge die verbale Kommunikation des Bedieners vor Ort mit der BOY-Servicezentrale.
(Bild: BOY)

Ein weiterer Baustein dieser wachsenden Vernetzung ist laut BOY die Onlineunterstützung in puncto Serviceleistungen beim Kunden vor Ort. Mobile Videokonferenzen, smarte Ferndiagnose und interaktiver Support gelten dabei als die Schlagworte zur erfolgreichen Umsetzung. Mit seinem neuen BOY-Remote-Service (BRS) für BOY-Spritzgießautomaten setzt der Maschinenhersteller aus Neustadt-Fernthal nun, wie es heißt, die neuen Anforderungen global um.

Der Experte schaut über die Schulter

Mithilfe von Datenbrillen, über ein Smartphone und über eine per Webrtc-Protokoll gesicherte Internetplattform ist es laut BOY nun möglich, Livebilder von der Maschine beim Kunden online mit der Servicezentrale in Neustadt-Fernthal zu teilen. Über ein Headset erfolge die verbale Kommunikation des Bedieners vor Ort mit der BOY-Servicezentrale. Die Experten schauen quasi über die Schulter des Betrachters auf die entsprechende Spritzgießmaschine und ermöglichen die expertengeführte Unterstützung des Kunden.

In der Praxis bereits erprobt

Einstellungsprobleme oder direkte Fehler zu beseitigen sowie eine Schadensermittlung und schnelle Bestellung der erforderlichen Ersatzteile zu leisten, würde mit dem Remote-Service praktisch auf ein Minimum an Zeitaufwand reduziert. Einzige Voraussetzung für diese schnelle Hilfe vor Ort ist aber das passende Equipment in Form einer Datenbrille sowie eine jährliche Lizenzgebühr, wie BOY anmerkt. Das Unternehmen habe dieses System bereits bei einigen seiner Großkunden vorgestellt und biete den BOY-Remote-Service in Kürze an.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45537417)