Suchen

Automatica 2018

Roboter und KI-gestützte Industrieroboter-Fernsteuerung im Gepäck

| Redakteur: Mag. Victoria Sonnenberg

Neben den neuen Modellen RS007N/L und BX200X präsentiert Kawasaki Robotics auf der Automatica 2018 den Prototypen des Successor – einer neuen KI-gestützten, manuellen Fernsteuerung für Industrieroboter

Firmen zum Thema

Mit dem neuen Modell BX200X reagiert Kawasaki Robotics nun auf die steigenden Ansprüche des europäischen Marktes – unter anderem in den Bereichen Punktschweißen und Handling.
Mit dem neuen Modell BX200X reagiert Kawasaki Robotics nun auf die steigenden Ansprüche des europäischen Marktes – unter anderem in den Bereichen Punktschweißen und Handling.
(Bild: Kawasaki)

Für die Automatica 2018 setzt Kawasaki Robotics auf innovative, intuitive und praxisorientierte Konzepte für die Industrie 4.0 sowie Mensch/Roboter-Kooperationen. Messebesucher haben die Gelegenheit, den Prototypen des Successor persönlich zu testen: Die von einer künstlichen Intelligenz (KI) gestützte, manuelle Fernsteuerung für Industrieroboter kombiniert moderne Robotertechnologie mit menschlichem Gespür und Flexibilität. Vor Ort kann ein Lackierroboter intuitiv über ein ergonomisch gestaltetes Bediengerät gesteuert werden um ein Werkstücke effizient und präzise zu lackieren.

Platzsparende, roboterbasierte Automation

Mit den neuen Modellen RS007N/L und BX200X sowie dem kompakten und vielseitigen Controller F60 bietet Kawasaki Robotics insbesondere kleinen und mittelständischen Unternehmen platzsparende und einfach zu implementierende Wege in die robotergestützte Automatisierung – und damit direkt in die Industrie 4.0. Die beiden Roboter RS007N und RS007L für kleine bis mittlere Traglasten sind die schnellsten Modelle ihrer Klasse und bedienen unter anderem gezielt die steigende Nachfrage nach kompakten Robotern in der Elektronik- und Lebensmittelindustrie. In Kombination mit dem F60 Controller bieten sie höchste Geschwindigkeit und Präzision auf kleinstem Raum, heißt es. Mit dem neuen Modell BX200X reagiert Kawasaki Robotics speziell auf die steigenden Ansprüche des europäischen Marktes – unter anderem in den Bereichen Punktschweißen und Handling: Der BX200X biete die gleiche Leistung und Tragkraft von 200 kg des bewährten BX200L – erweitert die effektive Reichweite des Roboters aber von 2597 mm auf 3412 mm.

Onlinekurse zu Machine Learning Digitales Weiterbildungsangebot
Das Würzburger Fachmedienunternehmen Vogel Business Media geht gemeinsam mit dem Münchner Start-up „University4Industry“ (U4I) neue Wege der digitalen Weiterbildung. Die Onlinekurse sollen es vor allem kleineren und mittelständischen Industrieunternehmen ermöglichen, „Industrie 4.0“ konkret im eigenen Betrieb anzuwenden.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45307836)