Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Gewindeherstellung

Robuster Gewindebohrer für die Serienfertigung

| Redakteur: Peter Königsreuther

Für das hochpräzise Gewindeschneiden in der Serienfertigung bietet Hahn+Kolb die Universal-Hochleistungs-Gewindebohrer des Werkzeugspezialisten Atorn. Die Produktfamilie der Atorn-Universal-Hochleistungs-Gewindebohrer umfasst momentan metrische Gewindebohrer ab M1 bis M30, metrische Feingewindebohrer sowie Gewindebohrer für G-Gewinde, wie es heißt.
Bildergalerie: 2 Bilder
Für das hochpräzise Gewindeschneiden in der Serienfertigung bietet Hahn+Kolb die Universal-Hochleistungs-Gewindebohrer des Werkzeugspezialisten Atorn. Die Produktfamilie der Atorn-Universal-Hochleistungs-Gewindebohrer umfasst momentan metrische Gewindebohrer ab M1 bis M30, metrische Feingewindebohrer sowie Gewindebohrer für G-Gewinde, wie es heißt. (Bild: Hahn+Kolb / T. Möller)

Für die präzise Gewindefertigung in Serie bietet Hahn+Kolb nun die Universal-Hochleistungsgewindebohrer von Atorn an. Eine hochpositive Geometrie im Mix mit ausgeprägtem Hinterschliff und eine Ultra-HL-Beschichtung sichern gute Ergebnisse, heißt es.

Die Gewindefertigung steht laut Hahn+Kolb meist ganz am Ende einer Produktionskette und ist folglich ein kritischer Bearbeitungsschritt für ein beinahe fertiggestelltes Werkstück. Um bei dieser Endphase kein Risiko einzugehen, bietet Hahn+Kolb für die präzise sowie anspruchsvolle Serienfertigung von Gewinden eine Palette aus Atorn-Universal-Hochleistungs-Gewindebohrern an, die, wie es heißt, stets das passende Werkzeug in petto hat. Die Gewindebohrer vom Typ Uni Max etwa sollen bei gleichzeitig hohen Schnittgeschwindigkeiten und langen Standzeiten sehr prozesssicher arbeiten. Verantwortlich für diese Eigenschaften zeichnet unter anderem eine besondere Geometrie: Sie ist hoch positiv ausgeführt, mit einem vergleichsweise großem Hinterschliff, so Hahn+Kolb. Speziell bei der Bearbeitung hochlegierter Edelstähle sei das besonders vorteilhaft.

Sonderbeschichtung macht Gewindebohrer noch standhafter

Durch aggressive Spanwinkel an den Bohrern lassen sich laut Hersteller auch Stähle mit einer Festigkeit bis 1200 N/mm² sowie NE-Metalle, Sonderlegierungen oder Werkstücke aus Gussmaterial präzise in der Serie bearbeiten. Die sehr stark ausgebildeten Drallwinkel in Kombination mit hoher Schnittgeschwindigkeit versprechen laut Hahn+Kolb eine sehr gute Spankontrolle und minimieren gleichzeitig die Gefahr von sogenannten Wickelspänen. Die Atorn-Universal-Gewindebohrer sind außerdem mit einer Ultra-HL-Beschichtung ausgerüstet, die speziell für das wirtschaftliche Gewindeschneiden entwickelt wurde, heißt es. Die mehrlagige Beschichtung gilt als besonders gleitstark und sichere die sehr gute Konturtreue an der Schneide. In Kombination mit der speziellen Geometrie sind, wie es weiter heißt, so höchste Standmengen bei Gewindetiefen bis 3×D möglich.

Noch mehr Leistung durch Innenkühlung

Mit der innengekühlten Variante ließe sich der zur Gewindeherstellung benötigte Schmierstoff außerdem noch gezielter zur Schneide transportieren, was die Standzeit der Werkzeuge weiter erhöhe. Die Produktfamilie der Atorn-Universal-Hochleistungs-Gewindebohrer beinhaltet metrische Gewindebohrer ab M1 bis M30, metrische Feingewindebohrer sowie Gewindebohrer für G-Gewinde, wie Hahn+Kolb informiert.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45633853 / Zerspanung)

Themen-Newsletter Produktion abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Industrial Usability 2019

Das Anwendererlebnis im Mittelpunkt

Wie sieht eine erfolgreiche UX-Strategie aus? Ein Glück in Sachen Alleinstellungsmerkmal: Eine für alle, die gibt es nicht. Dieses Dossier bietet verschiedene aktuelle Ansätze und Trends in der Industrial Usability. lesen

Effizienzsteigerung

Mit Künstlicher Intelligenz erfolgreich durchstarten

Wie Sie Ihr erstes KI-Projekt starten, wie sich die Branche verändern wird und welche Best Practices es heute schon gibt – hier finden Sie die Fakten und das nötige Grundlagenwissen! lesen