Suchen

Automatisierung Rockwell Automation zum 8. Mal für Gleichstellung ausgezeichnet

| Redakteur: Stefanie Michel

Rockwell Automation erreicht zum achten Mal in Folge die volle Punktzahl im jährlichen Corporate Equality Index. Diese von der Human Rights Campaign Foundation durchgeführte Studie zur Gleichstellung von LGBTQ+ am Arbeitsplatz wird seit 2002 durchgeführt.

Firmen zum Thema

Blake Moret: „Wir arbeiten kontinuierlich an einer Kultur, in der die Menschen ihr Bestes geben können und wollen.“
Blake Moret: „Wir arbeiten kontinuierlich an einer Kultur, in der die Menschen ihr Bestes geben können und wollen.“
(Bild: Business Wire )

Rockwell Automation hat im Corporate Equality Index (CEI) 2020 erneut 100 % der bewerteten Vorgaben erfüllt. „Uns wurde diese Auszeichnung nun zum achten Mal in Folge verliehen und darauf sind wir sehr stolz. Wir arbeiten kontinuierlich an einer Kultur, in der die Menschen ihr Bestes geben können und wollen“, erklärt Blake Moret, Chairman und CEO von Rockwell Automation. „Wir verpflichten uns dafür zu sorgen, dass unsere Mitarbeiter sich an jedem Arbeitstag mit ihrer Identität angenommen fühlen.“

Gleiche Rechte und gleicher Schutz für alle Mitarbeiter

Der CEI wurde im Jahr 2002 von der Human Rights Campaign Foundation ins Leben gerufen und ist seitdem zu einem Richtwert und Benchmarking-Instrument für US-Unternehmen im sich entwickelnden Bereich der LGBTQ+-Gleichstellung am Arbeitsplatz geworden. Bewertet werden Kriterien wie Mitarbeiterschutz, Inklusionsleistungen, Best Practices für interne LGBTQ+-Schulungen und -Fortbildungen sowie Verantwortungsbewusstsein.

Der Fokus von Rockwell Automation auf eine integrative Kultur zeigt sich in allen Geschäftsbereichen und auch in den Richtlinien zur Nichtdiskriminierung. Diese sollen sicherstellen, dass alle Mitarbeiter die gleichen Rechte und den gleichen Schutz erhalten, beispielsweise bei Gesundheitsleistungen. Darüber hinaus bietet „Rokout“, die Employee Resource Group (ERG) von Rockwell Automation, Echtzeitperspektiven bei Arbeitsplatzproblemen und unterstützt Mitarbeiter dabei, Wege und Lösungen zu finden, die für sie am besten geeignet sind.

Integrative Einstellung schon im Einstellungsprozess

Bereits beim Einstellungsprozess zeigt sich die integrative Einstellung von Rockwell Automation in der Partnerschaft mit Out in Science, Technology, Engineering, and Mathematics, Inc., einem gemeinnützigen Berufsverband für LGBTQ+-Personen der MINT-Gemeinschaft. Diese Partnerschaft ermöglicht es Rockwell Automation, mit der MINT-Gemeinschaft in Kontakt zu treten, um zukünftige Innovationen und Berufsmöglichkeiten zu diskutieren.

„Ich finde es inspirierend für ein Unternehmen zu arbeiten, das sich tagtäglich um eine integrative Kultur bemüht“, berichtet Rachael Anderson, Präsidentin der LGBTQ+ Employee Resource Group „Rokout“. „Es ist großartig zu sehen, dass wir auf die Unterstützung unserer Mitarbeiter bei der Entwicklung und Förderung eines einladenden Arbeitsplatzes für alle zählen können.“

Rockwell Automation reiht sich in die Riege der mehr als 680 großen US-Unternehmen ein, die in diesem Jahr mit Bestnoten ausgezeichnet wurden.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46393676)