Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Schwingungsanalyse

Schaeffler-Schulung zum Schwingungsexperten jetzt mit akkreditiertem Zertifikat

| Redakteur: Reinhold Schäfer

Nach erfolgreich abgelegter Abschlussprüfung sind die Schulungsteilnehmer qualifiziert, eine ausführliche Beurteilung und Dokumentation zum Zustand einer Anlage abzugeben.
Bildergalerie: 2 Bilder
Nach erfolgreich abgelegter Abschlussprüfung sind die Schulungsteilnehmer qualifiziert, eine ausführliche Beurteilung und Dokumentation zum Zustand einer Anlage abzugeben. (Bild: Schaeffler)

Mit einem akkreditierten Zertifikat schließt nun das Schulungsprogramm zur Schwingungszustandsüberwachung und -diagnostik von Schaeffler ab. Es wird gemeinsam mit der unabhängigen Zertifizierungsstelle Sector Cert angeboten. Es ist nach Angabe des Unternehmens auf diesem Gebiet das einzige Deutschsprachige mit akkreditiertem Zertifikat.

Nach dreijähriger Vorbereitungszeit akkreditierte die Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH (DAkkS) das von Sector Cert und Schaeffler angebotene Zertifizierungsprogramm für die Schwingungszustandsüberwachung und -diagnostik von Maschinen nach DIN ISO 18436-2. Damit erwerben ausschließlich die von Schaeffler ausgebildeten Schwingungsexperten nach ihrer erfolgreich bestandenen Prüfung ein Zertifikat, das den DAkkS-Stempel trägt, so Schaeffler.

Vom Markt gefordert: Personalzertifizierung

Besonders attraktiv ist eine solche Schulung für selbstständige Servicedienstleister, After-Sales-Mitarbeiter von Anlagenherstellern und Verantwortliche für die Instandhaltung von Maschinen und Anlagen in einem Betrieb. Sie belegen mit dem Erwerb einer Zertifizierung ihre Kompetenz am Markt, verbessern ihre Chance bei Ausschreibungen und erleichtern sich den Zugang zu neuen und internationalen Märkten. Laut Schaeffler wird die Personalzertifizierung auf dem Sektor der Zustandsüberwachung und -diagnose zunehmend gefordert, in der Windkraftindustrie werde diese sogar bereits vorausgesetzt.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44436450 / Fertigungsautomatisierung / Prozessautomatisierung)

Themen-Newsletter Automatisierung abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Sonderausgabe elektrotechnik AUTOMATISIERUNG: Smart Factory

Vernetzung in der Fabrik? Ja bitte, aber smart und sicher!

Was sind die fünf großen Stolpersteine auf dem Weg zur smarten Produktion? Lesen Sie über Möglichkeiten, Risiken und Notwendigkeiten, die eine Smart Factory mit sich bringt: Cloud, 5G, KI, Digital Twin, Sharing Economy. lesen

Erfolgreich mit Industrie 4.0

Smart Factory

Wir zeigen, worauf es auf dem Weg zur Smart Factory ankommt. Mit Erklärungen, Praxisbeispielen und Dos and Don'ts. lesen