Schaftfräser Schaftfräser für die Semi- und Schruppbearbeitung von Bauteilen aus Gusseisen und Stahl

Redakteur: Mag. Victoria Sonnenberg

Mit der Helido-Linie bietet Iscar leistungsstarke Schaftfräser zur wirtschaftlichen Bearbeitung von 90-Grad-Schultern in verschiedenen Materialien. Sie sind mit doppelseitigen Trigon-Wendeschneidplatten mit sechs wendelförmigen Schneidkanten bestückt.

Anbieter zum Thema

Werkzeuge der Helido-Linie von Iscar ermöglichen durch die positive Schneidengeometrie eine Schnittkraftreduzierung.
Werkzeuge der Helido-Linie von Iscar ermöglichen durch die positive Schneidengeometrie eine Schnittkraftreduzierung.
(Bild: Iscar)

Die Helido-Linie H690-07 eigne sich insbesondere für die Semi- und Schruppbearbeitung von Bauteilen aus Gusseisen und Stahl. Die Wendeschneidplatten erzielen Schnitttiefen bis zu 7 mm. Die Schaftfräser sind in den Durchmessern 32 und 40 mm erhältlich. Planfräser bietet Iscar in Durchmessern von 50 bis 125 mm mit weiter und enger Teilung an.

Die weiterentwickelte Geometrie der Schneidplatten erzeugt bei der Montage im Fräser positive radiale und axiale Spanwinkel. Dies ermöglicht einen besonders weichen Schnitt. Auch das schräge Eintauchen in den Werkstoff ist problemlos möglich. Die Fräskörper verfügen über eine zielgerichtete innere Kühlmittelzuführung direkt zu den Schneidkanten. Damit ist eine effiziente Kühlung bei der Bearbeitung sichergestellt. Die Wendeschneidplatten sind aus den bewährten, widerstandsfähigen Sumo-TEC-Schneidstoffsorten von Iscar hergestellt. Dies sorgt für lange Standzeiten und hohe Produktivität, so der Hersteller.

Fräser der Helido-H690-Serie steigern mit doppelseitigen Trigon-Wendeschneidplatten mit sechs wendelförmigen Kanten bei der Bearbeitung von legiertem und rostbeständigem Stahl, Gusseisen sowie hoch hitzebeständigen Legierungen die Produktivität deutlich. Positive Spanwinkel verringern die Schnittkraft und verlängern die Standzeit. Die spezielle Hard-Touch-Beschichtung schützt das Werkzeug vor Verschleiß und Korrosion. 90-Grad-Schultern lassen sich bis 7 mm Schnitttiefe wirtschaftlich bearbeiten. Die spezielle Form der Schneidenecke verringert darüber hinaus die radiale Abdrängung bei lang auskragenden Werkzeugen.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:44076308)