Suchen

LMT Deutschland Schrumpffutter spannt fast alle Durchmessertoleranzen

| Redakteur: Rüdiger Kroh

Als Ziel bei der Entwicklung der All-Grip-Schrumpffutter hat sich die zur LMT-Gruppe gehörende Bilz Werkzeugfabrik das sichere Spannen von Werkzeugen mit nahezu beliebigen Schafttoleranzen in Schrumpffuttern gesetzt und will seine Neuheiten auf der Metav 2008 in Düsseldorf zeigen. Auf dem Markt sind Standardschrumpffutter bisher nur für Werkzeuge der Schafttoleranz h6 bis h4 ausgelegt.

Firmen zum Thema

( Archiv: Vogel Business Media )

Werkzeuge mit anderen Schafttoleranzen können nach diesem Standard nicht zuverlässig gespannt werden, so das Unternehmen. Mit Hilfe einer Schrumpfspannzange können zukünftig auch Werkzeugschäfte mit größeren Schafttoleranzen, zum Beispiel h7, h8 oder h9, bei gleicher, definierter Spannkraft und optimalen Rundlaufeigenschaften gespannt werden und das im Durchmesserbereich von 3 bis 20 mm oder gar kleiner.

Das All-Grip-Programm umfasst drei Grundhaltergrößen mit Spanndurchmessern von 3 bis 6 mm, 3 bis 12 mm und 6 bis 20 mm. Die Grundhalter sind in unterschiedlichen A-Maßen erhältlich, kompatibel mit allen gängigen Werkzeugspindeln und schrumpfbar auf den Standard-ISG-Geräten.

LMT Deutschland GmbH, Halle 3, Stand B23

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 243360)