Suchen

3D-Metalldruck SLM-Drucker für eigene Experimente mit Parametern und Pulver

| Redakteur: Simone Käfer

Aus den USA kommt ein relativ handlicher SLM-Drucker, der nun bei Encee im Vertrieb ist.

Firmen zum Thema

Die Architektur des 3D-Druckers ist offen konzipiert, so können Anwender eigene Druckparameter entwickeln oder eigenes Pulver verwenden.
Die Architektur des 3D-Druckers ist offen konzipiert, so können Anwender eigene Druckparameter entwickeln oder eigenes Pulver verwenden.
(Bild: Rick Brandt)

Encee bietet nun auch die 3D-Drucker des amerikanischen Unternehmens Xact Metal an, die im SLM-Verfahren (selektives Laserschmelzen) arbeiten. Der XM200C-Drucker verfügt über einen Bauraum von 127 mm × 127 mm × 127 mm, einen 200 W starken Yb-Faserlaser und einen zum Patent angemeldeten Scanner, der mit Geschwindigkeiten bis 650 mm/s arbeitet. Man kann mit ihm unter anderem Edelstahl, die Legierungen 718 und 625, Kupfer, Werkzeugstahl, Bronze, Aluminium und Titan verarbeiten. Die Architektur ist offen konzipiert, so können Anwender eigene Druckparameter entwickeln oder eigenes Pulver verwenden.

Laut des Distributors Encee liegen die Investitionskosten einer Maschine von Xact Metal nur bei einem Bruchteil im Vergleich zu anderen am Markt befindlichen Systeme.

(ID:46525309)