Stemke Cooling Systems Spritzgießwerkzeuge noch vor dem Einbau exakt prüfen

Autor / Redakteur: Theo Drechsel / Peter Königsreuther

Stemke Cooling Systems, ein innovativer Anbieter von Systemen zur Werkzeugkühlung, stellt das „Mold Check MC 400“ vor. Damit gelinge die rasche Prüfung in puncto Dichtheit von Wasserkreisläufe und die exakte Ermittlung des Wasserdurchflusses bei Spritzgießwerkzeugen.

Mit dem Mold Check MC 400 von Cooling Systems können Spritzgießer auf ein kompaktes System zurückgreifen mit dem wassergekühlte Spritzgießwerkzeuge auf ihre Dichtheit und Soll-Durchflussmenge schnell und exakt überprüft werden können.
Mit dem Mold Check MC 400 von Cooling Systems können Spritzgießer auf ein kompaktes System zurückgreifen mit dem wassergekühlte Spritzgießwerkzeuge auf ihre Dichtheit und Soll-Durchflussmenge schnell und exakt überprüft werden können.
(Bild: Stemke Cooling Systems)

„Kunststoffverarbeiter kennen die erheblichen Mehrkosten durch die doppelte Rüstung des Spritzwerkzeugs, denn oft wird erst nach dem Einbau festgestellt, dass Kühlkreise verstopft oder undicht sind. Unsere Lösung dafür heißt Mold Check“, unterstreicht Sandra Stemke, Geschäftsführerin von Stemke Cooling Systems. Mold Check sei quasi dazu prädestiniert, um den schnellen und sicheren Test am ausgebauten Werkzeug nach Wartungsarbeiten durchzuführen. Das Gerät erweist sich darüber hinaus auch als echter Zeitsparer bei der abschließenden Überprüfung von Neuwerkzeugen im Formenbau sowie bei der Wareneingangskontrolle in Spritzereien, so Stemke.

Für bis zu sechs Kühlkreisläufe gleichzeitig

Das Werkzeugprüfgerät Mold Check gilt am Markt einzigartig, weil die Dichtheitsprüfung und die Durchflussmessung in einem einzigen System vereint werden. Anwender müssten also die bis zu sechs von Mold Check unterstützten Wasserkreisläufe nur einmal mit dem Gerät verbinden. Der Test verlaufe dann über die intelligente Benutzerführung selbsterklärend und weitestgehend automatisch.

Bildergalerie

Diese fünf Funktionen stehen dem Anwender des Mold Check zur Verfügung:

  • Druckluftspülung;
  • Wasserspülung;
  • Wasserdichtheitsprüfung;
  • Wasserdurchflussmessung;
  • Ausblasen der Wasserkreisläufe.

Voller Zugriff auf gemessene Daten

Das bedienerfreundliche Touch-Display ermöglicht die Werkzeugprüfung einfach und innerhalb weniger Minuten. Mit der Bedieneinheit können obige fünf Prüfzyklen separat der Reihe nach angesteuert werden. Über die Parametereingabe werden zunächst die Anzahl der Kreise, der Prüfdruck und der Spüldruck eingestellt. Anschließend kann die Prüfung gestartet werden. Alternativ steht ein Automatikmodus zur Verfügung, bei dem Dichtheitsprüfung, Durchflussmessung und Ausblasen des Werkzeugs vollkommen automatisch ablaufen. Mithilfe der Auswertungsseiten zu Dichtheit und Durchfluss können im Nachgang alle aufgenommenen Messwerte eingesehen, mit früheren Daten verglichen oder Screenshots aufgenommen und abgespeichert werden. Mold Check bietet übrigens diverse Möglichkeiten, Messwerte einzusehen, abzuspeichern oder an ein übergeordnetes MES oder QM-System zu übertragen. Die werkzeugspezifische Parameterspeicherung wird über Benutzerstufen in der Datenablage gesichert. Das Einladen und Ausgeben von Datensätzen ist über FTP oder USB möglich. Zudem verfügt Mold Check über eine Industrie 4.0 Schnittstelle.

(ID:45223533)