Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Liebherr

Stand-alone-Lösung zum Anfasen mit dem Chamfer-Cut-Verfahren

| Redakteur: Jürgen Schreier

LCD 300 Chamfer-Cut
LCD 300 Chamfer-Cut (Bild: Liebherr)

Speziell in der Automobilindustrie ist der Trend zu effizienteren und leiseren Getrieben ungebrochen. Mit der LCD 300 Chamfer-Cut bietet Liebherr jetzt eine Stand-alone-Lösung für das Anfasen mit dem Chamfer-Cut-Verfahren.

Speziell Zahnräder benötigen eine saubere Kantenbearbeitung. Durch Anfasen können Beschädigungen beim Werkstücktransport, Härterisse und Getriebeverschleiß durch scharfe Kanten vermieden werden. Zudem erleichtert die Anfasung den Montageprozess und verbessert die Werkzeugstandzeit beim Finishprozess, speziell beim Honen.

Mit der LCD 300 Chamfer-Cut bietet Liebherr jetzt eine Stand-alone-Lösung für das Anfasen mit dem immer stärker nachgefragten Chamfer-Cut-Verfahren. Nachdem von Liebherr mit der LC 180 Chamfer-Cut auf der EMO 2013 erstmals eine integrierte Maschine für hauptzeitparalleles Wälzfräsen und Anfasen im Chamfer-Cut-Verfahren für die Automotive-Industrie vorgestellt und das Portfolio in 2014 um die LC 300 Chamfer-Cut für Bauteile bis 300 mm Durchmesser erweitert wurde, kristallisierte sich schnell auch der Wunsch nach einer reinen Anfasmaschine LCD 300 Chamfer-Cut heraus. Sie kann eingesetzt werden, um einen bestehenden Maschinenpark zu ergänzen, existierende Anfasmaschinen zu ersetzen oder neue Linien aufzubauen. Für diese Anforderungen entwickelte Liebherr nun die eigenständige Chamfer-Cut-Maschine.

So schnell wie möglich und einfach zu bedienen

Die Grundidee für die Lösung war eindeutig: „Diese Maschine sollte einfach zu bedienen und so schnell wie möglich sein“, erläutert Dr.-Ing. Hansjörg Geiser, Leiter der Entwicklung und Konstruktion Verzahnmaschinen bei der Liebherr-Verzahntechnik GmbH. Durch den Einsatz der Anfasmaschine LCD 300 Chamfer-Cut kann die Zahnradaufspannung für das Anfasen geometrisch optimiert werden und kleinere Werkzeuge eingesetzt werden, was zusätzliche Freiheitsgrade schafft und den Anwendungsbereich erweitert. Durch diese Technologie und die schnellen Rüstzeiten kann eine Chamfer-Cut-Maschine LCD 300 die Zahnräder von etwa zwei bis drei Fräsmaschinen nachbearbeiten.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43555354 / Zerspanung)

Themen-Newsletter Produktion abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Industrial Usability 2019

Das Anwendererlebnis im Mittelpunkt

Wie sieht eine erfolgreiche UX-Strategie aus? Ein Glück in Sachen Alleinstellungsmerkmal: Eine für alle, die gibt es nicht. Dieses Dossier bietet verschiedene aktuelle Ansätze und Trends in der Industrial Usability. lesen

Effizienzsteigerung

Mit Künstlicher Intelligenz erfolgreich durchstarten

Wie Sie Ihr erstes KI-Projekt starten, wie sich die Branche verändern wird und welche Best Practices es heute schon gibt – hier finden Sie die Fakten und das nötige Grundlagenwissen! lesen