Schnellzähler Stichprobeninventur senkt Zeitaufwand von Tagen auf Stunden

Quelle: Pressemitteilung

Anbieter zum Thema

Tonerpartner, einer der größten Onlinehändler für Druckerzubehör und Bürobedarf, setzt seit einiger Zeit auf Statcontrol von Remira – mit Erfolg!

Tonerpartner gehört zu Deutschlands größten Lieferanten von Drucker- und Bürobedarf. Bei einer Vollinventur wirkte sich das aber negativ aus – es dauerte lange und band Arbeitskräfte. Abhilfe schafft nun aber die softwarebasierte Stichprobeninventur mit Statcontrol von Remira.
Tonerpartner gehört zu Deutschlands größten Lieferanten von Drucker- und Bürobedarf. Bei einer Vollinventur wirkte sich das aber negativ aus – es dauerte lange und band Arbeitskräfte. Abhilfe schafft nun aber die softwarebasierte Stichprobeninventur mit Statcontrol von Remira.
(Bild: Tonerpartner )

Von der Vollinventur hat sich Tonerpartner abgewendet, hin zur Stichprobeninventur. Das Unternehmen aus Hattingen verabschiedet sich damit von einer zeit- und kostenintensiven Art der Bestandsaufnahme sämtlicher Lagerflächen. Das Unternehmen nutzt dabei eine Lagerfläche von rund 12.500 Quadratmetern. Darauf bevorratet es rund 15.000 ständig benötigte Artikel. Pro Tag werden im Durchschnitt etwa 4.000 Pakete verschickt. Die Vollinventur der Lagerflächen dauerte bisher um die 30 Tage und band dabei bis zu 30 Mitarbeiter – ein aufwendiger und teurer Prozess. Und letztes Jahr wurde der Kommissionierbereich, wie es weiter heißt, für die Inventur mit Nachschubartikeln bis zum Rand aufgefüllt, sodass der Nachschubbereich eine ganze Woche für die Zählung geschlossen bleiben musste. Anschließend wurde der Kommissionierbereich gezählt, was insgesamt einen erheblichen und wenig wertschöpfenden Aufwand für Tonerpartner bedeutete.

Radikal reduzierter Inventuraufwand per Software

Irgendwann stießen die Verantwortlichen von Tonerparter auf die Stichprobeninventur-Software Statcontrol von Remira. Gerade rechtzeitig, denn wieder stand eine Inventur an. Die Umstellung musste deshalb auch noch schnell gehen, war aber innerhalb von 15 Tagen nach Erstkontakt erledigt, betont Tonerpartner. Mitte Dezember 2021 wurde dann die erste Stichprobeninventur mit dem Team von Remira durchgeführt.

Insgesamt wurden circa 12.800 Lagerpositionen in der Grundgesamtheit übergeben. Das System errechnete daraus eine Stichprobe in Höhe von nur 400 Lagerpositionen, die noch körperlich gezählt werden mussten, was nur noch 3 Prozent der vormaligen Menge war. Diese Aufgabe wurde innerhalb von nur sechs Stunden mit 12 Lagermitarbeitern geschafft.

Weiteres Optimierungspotenzial identifiziert

Noch während der diesjährigen Stichprobeninventur wurden mit einer Wirtschaftsprüferin, einem Berater aus dem Statcontrol-Team und der Lagerleitung Probleme in der Lagerung von Artikeln erkannt, die zu Ungenauigkeiten in der Bestandsführung führten. Diese wird Tonerpartner im laufenden Geschäftsjahr beheben, sodass im nächsten Jahr das Ergebnis der Stichprobeninventur besser sein wird. Die Akzeptanz der Stichprobeninventur bei den Mitarbeitern sei außerdem hoch, denn die Inventur gehe ja nun deutlich schneller und stressfreier vonstatten.

(ID:48476490)

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung