Suchen

3D-Kunststoffdruck

Stratasys steigt in SLA ein

| Autor: Simone Käfer

Der 3D-Drucker-Hersteller Stratasys ist bekannt für sein FDM-Verfahren (Fused Deposition Modeling). Auf der Hannover Messe 2019 hat das Unternehmen den Einstieg in die Stereolithografie (SLA) bekannt gegeben.

Firmen zum Thema

„Unsere Servicesparte in den USA arbeitet schon länger mit unserer SLA-Maschine”, erklärt Michael Hölz, General Manager DACH.
„Unsere Servicesparte in den USA arbeitet schon länger mit unserer SLA-Maschine”, erklärt Michael Hölz, General Manager DACH.
(Bild: © Simone Käfer)

Dass Stratasys nun einen SLA-Drucker anbietet, kommt nicht von ungefähr. „Unsere Servicesparte in den USA arbeitet schon länger mit unserer SLA-Maschine”, erklärt Michael Hölz, General Manager DACH, dem MM Maschinenmarkt. Nur verkauft wurde sie nie. Nun ist die V650 flex für jeden erwerbbar: Ihre Bauraumgröße beträgt 508 mm × 508 mm × 584 mm und sie ist mit Wechselbehältern ausgestattet. Zwar besteht eine Partnerschaft mit dem Harzhersteller DSM, dessen Somos-Stereolithografie-Harze seit Jahren bei Stratasys genutzt werden. „Aber man kann jedes SLA-Harz verwenden”, informiert Hölz. In einer Pressemitteilung erklärt Omer Krieger, EVP-Produkte bei Stratasys: „Die V650 Flex ist das Ergebnis der weltweiten Kundennachfrage nach einer vollständig konfigurierbaren SLA-Anlage, um sie an den jeweiligen Einsatzbereich und Anwendungsfall anzupassen.”

Ebenfalls neu bei Stratasys ist der F120. Der zur F123-Serie gehörende FDM-Drucker ist mit einer eigenständigen Fernüberwachung, einer exklusiven 3D-Druck-Hardware und einer einfachen Steuerung ausgestattet. Besonders Letztere soll Designer, Ingenieure und Lehrkräfte unterstützen. Der Drucker hat einen Bauraum von 254 mm × 254 mm × 254 mm, er ist mit der Software Grab CAD Print ausgestattet und ab sofort bestellbar. Die Lieferung beginnt im Juli, der Preis liegt in Europa bei 10.999 Euro.

Sie finden Stratasys auf der Hannover Messe in Halle 16 an Stand H11.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45839093)

Über den Autor

 Simone Käfer

Simone Käfer

Redakteurin für Additive Fertigung und Werkstoffe, MM MaschinenMarkt