Spanntechnik Trägerbackensystem realisiert passende Spannlösungen schnell und flexibel

Redakteur: Mag. Victoria Sonnenberg

Mit dem Trägerbackensystem Tandem TBA-D werden die Tandem-plus-Kraftspannblöcke, beides von Schunk, zu flexiblen Kraftpaketen. Erstmals ist es möglich, mit Spanneinsätzen aus dem Schunk-Standardspannbackenprogramm für die stationäre Werkstückspannung flexibel ganze Spannbereiche abzudecken.

Firmen zum Thema

Mit dem flexibel nutzbaren Trägerbackensystem Schunk Tandem TBA-D lassen sich auf den Tandem-plus-Kraftspannblöcken von Schunk große Teilespektren spannen, ohne dass Sonderbacken erforderlich sind. Das spart Zeit und Geld.
Mit dem flexibel nutzbaren Trägerbackensystem Schunk Tandem TBA-D lassen sich auf den Tandem-plus-Kraftspannblöcken von Schunk große Teilespektren spannen, ohne dass Sonderbacken erforderlich sind. Das spart Zeit und Geld.
(Bild: Schunk)

Anstelle vieler unterschiedlicher Sonderbacken brauchen Anwender mit dem Tandem TBA-D-Trägerbackensystem nur noch wenige Standardeinsätze, die schnell konfiguriert und in der Regel ab Lager verfügbar sind, heißt es. Damit sinken sowohl das Investitionsvolumen als auch die Realisierungszeit für die passende Spannlösung auf ein Minimum. Dank Standardschnittstelle stehen unterschiedlichste Varianten für die Roh- und Fertigteilspannung zur Wahl: Gripbacken, Stufenbacken, Prismenbacken, weiche Backen, Backen mit Niederzug, Backen mit T-Nut und diverse andere. Die Trägerbacke wird mit jeweils vier Schrauben an der Grundbacke des Kraftspannblocks montiert, wodurch eine maximale Steifigkeit gewährleistet ist. Über die Spitzverzahnung lässt sich ihre Position mit wenigen Handgriffen flexibel variieren. Schunk Tandem TBA-D gibt es in drei Baugrößen für Spannbereiche von 8 bis 70 mm, 18 bis 120 mm beziehungsweise 30 bis 200 mm. Es eigne sich sowohl zur Innen- als auch zur Außenspannung auf den Kraftspannblöcken Tandem plus in den Baugrößen 100, 160 und 250.

Kraftspannblöcke für anspruchsvolle Fräsbearbeitungen

Die Kraftspannblöcke entwickeln auf engstem Raum enorme Kräfte. Ihr einteiliger, steifer Grundkörper, die Keilhakenkinematik sowie lange, geschliffene Backenführungen sorgen für konzentrierte Spannkräfte bis 55 kN. Zugleich gewährleisten sie eine Wiederholgenauigkeit bis 0,01 mm. Damit sollen sich die Kraftspannblöcke auch für anspruchsvollste Fräsbearbeitungen mit hohem Zeitspanvolumen, hohen Zyklenzahlen und minimalen Toleranzen ideal eignen. Die optimierte Außenkontur sowie minimale Spaltmaße verhindern, dass sich Schmutznester bilden oder Späne und Staub in den Spanner eindringen. Spezielle Passschrauben gewährleisten, dass die Spanner wiederholgenau gewechselt werden können.

Bildergalerie

Die standardisierten Kraftpakete gibt es in einer großen Variantenvielfalt: pneumatisch, hydraulisch, per Feder oder manuell betätigt, in Baugrößen zwischen 64 und 250 mm, mit Standardhub, Langhub oder als Konsolspanner mit fester Backe. Sie sind sowohl für Aufsatzbacken mit Kreuzversatz als auch für Backen mit Spitzverzahnung geeignet.

(ID:44430467)