Suchen

Hydraulik Verbesserte Steuerblöcke für CNC-Abkantpressen

| Autor / Redakteur: Josef Kraus / Josef-Martin Kraus

Bei Abkantpressen erhöht die Elektrohydraulik die Bewegungsdynamik der Maschinen. Es wird eine höhere Genauigkeit bei der Geschwindigkeits- und Druckregelung erreicht, unter Berücksichtigung aller nötigen Sicherheitsfunktionen, deren Kontrolle wegen der Elektronifizierung der Hydraulik einfacher ist. Damit sich das im Ergebnis widerspiegelt, ist eine Neukonzeption der Steuerblöcke erforderlich.

Firmen zum Thema

Bild 1: Elektrohydraulischer Steuerblock (NG 06) in Kompaktbauweise mit allen Sicherheitsfunktionen.
Bild 1: Elektrohydraulischer Steuerblock (NG 06) in Kompaktbauweise mit allen Sicherheitsfunktionen.
( Archiv: Vogel Business Media )

Der italienische Antriebsspezialist Atos hat für moderne CNC-Akantpressen eine Elektrohydraulik entwickelt, die hohe Leistung mit Preiseffizienz verbindet. Die Basis dafür lag in der Entwicklung und Herstellung von Standard-Steuerblöcken. Sie waren das Ergebnis einer aufwändigen Zusammenarbeit mit Maschinen- und Steuerungsherstellern, heißt es. Diese Blöcke gibt es in CE-Ausführung für Klein- bis Großpressen: mit 250 bis 15 000 kN Presskraft. Sie sind der Kern für eine schnell reagierende Ventilsteuerung in Modulbauweise (Bild 1).

Als Besonderheiten der Steuerblöcke werden die kompakten Abmessungen, die hohe Verstell- und Regeldynamik hervorgehoben. So ist für die Zentralblöcke in kleinen Pressen die Kompaktheit ein sichtbares Kennzeichen. Die Synchron- sowie Druckregelung für den Biegebalken sind integriert. Bei Pressen mit mittleren und großen Presskräften (4000 bis 15000 kN) flexibilisiert die Modulbauweise die Montage.

So ermöglichen die Standardblöcke zum Beispiel das Anbringen an Vorfüllblöcken oder überall am Öltank hydraulischer Pressen (Bild 2). Aus dem Wechsel von der klassischen Antriebshydraulik zur Elektrohydraulik ergeben sich nach Angaben des Herstellers hydraulischer Antriebe große Steuerungsvorteile, die zu schnellen, sanften und präzisen Maschinenbewegungen führten.

Direktansteuerung der Ventile durch CNC gewährleistet Preiseffizienz

Die Blöcke werden mit Proportionalventilen für offene Regelkreise versehen. Diese vor kurzem am Markt eingeführte Ventilgeneration arbeitet laut Atos hochdynamisch. Zusammen mit den Steuerblöcken sei sie für die Synchronisation der Hydraulikzylinder, mit denen der Biegebalken auf- und abwärts verfahren wird, verantwortlich. Die einzelnen Ventile sind für die Steuerung der Zylinderkolben verantwortlich. Aufgabe dabei ist die Optimierung der Geschwindigkeit und Presskraft in Abhängigkeit vom Balkenweg sowie die genaue Positionierung. Die Ventile werden von einer CNC direkt angesteuert. Das gewährleistet laut Atos die gewünschte Preiseffizienz.

(ID:273785)