Suchen

Krauss-Maffei Berstorff Verdoppelte Kapaziät bei der Extrusion von Biocompounds

| Redakteur: Peter Königsreuther

Mit der Installation einer neuen Compoundierlinie der Krauss-Maffei Berstorff GmbH verdoppelt die Tecnaro GmbH aus Ilsfeld-Auenstein, wie es heißt, ihre Produktionskapazität für Biocompounds.

Firmen zum Thema

Der Zweischneckenextruder des Typs ZE Basic von Krauss-Maffei Berstorff verarbeitet sowohl auf Lignin basierende Materialien als auch Compounds aus anderen natürlichen Rohstoffen, heißt es. Bei Tecnaro verdoppele das System nun die Produktionskapazität.
Der Zweischneckenextruder des Typs ZE Basic von Krauss-Maffei Berstorff verarbeitet sowohl auf Lignin basierende Materialien als auch Compounds aus anderen natürlichen Rohstoffen, heißt es. Bei Tecnaro verdoppele das System nun die Produktionskapazität.
(Bild: MHFotodesign)

Mit diesem Schritt ist der Spezialist für Biokunststoffe auf die steigende Nachfrage nach maßgeschneiderten, alternativen Kunststoffcompounds bestens vorbereitet und kann seine Produkte auch in großen Mengen wirtschaftlich herstellen, wie Krauss-Maffei Berstorff betont.

Extrudieren für eine nachhaltigere Zukunft

Tecnaro steht nach eignen Worten für Technologien für die industrielle Nutzung von nachwachsenden Rohstoffen in der Kunststoffverarbeitung. Das Unternehmen, das sich seit seiner Gründung im Jahr 1998 der Herstellung von Biokunststoffen verschrieben hat, beschäftigt heute 30 Mitarbeiter und bedient mit seinen Produkten nicht nur einen weltweiten Kundenstamm sondern auch nahezu alle Branchen, heißt es weiter. Die ligninbasierten Compounds werden unter dem Namen Arboform beispielsweise für Lautsprecher, Musikinstrumente, Spielwaren, Designobjekte oder Urnen eingesetzt, während die wahlweise auch biologisch abbaubaren Rohstoffe der Arboblend-Serie für Verpackungen, Bürobedarf, Haushaltswaren, Folien und weitere Halbzeuge Einsatz finden, so Krauss-Maffei Berstorff. Auch die dritte Produktlinie sei für Haushaltswaren, Verpackungen, technische Profile und Stühle sehr gefragt. Materialtechnisch handele es sich um gefüllte Compounds aus Basis nachwachsender Rohstoffe.

In 100 Jahren könnten die üblichen Polymere fast obsolet sein

Für die Herstellung der Biocompounds setzen die Tecnaro-Spezialisten auf Zweischneckenextruder. „Wir haben mit Gebrauchtmaschinen begonnen, eine davon stammte von Krauss-Maffei Berstorff. Das ist mit einer Gründe warum wir uns jetzt wieder für eine Compoundieranlage aus Hannover entschieden haben“, erklärt Jürgen Pfitzer, Geschäftsführer der Tecnaro GmbH. Bei der Neuanlage, die gerade installiert wird, handelt es sich um eine ZE Basic 62 mit einer Maximalleistung von 800 kg/h. Mit dieser Leistung könne der Compoundeur seine Produktionskapazität nun verdoppeln. „Für uns ist es sehr wichtig, dass wir unsere Rezepturen auf den neuen Extruder skalieren können, damit wir größere Mengen eines Compounds herstellen können“, merkt Pfitzer an, der außerdem fest davon überzeugt ist, dass es in 100 Jahren kaum mehr Kunststoffe auf Basis fossiler Rohstoffe geben, und die Nachfrage nach Biokunststoffen deshalb in Zukunft stetig steigen wird.

Extruder-Reihe für fast alle Anwendungen

Zweischneckenextruder der ZE Basic-Baureihe sind laut Herstelleraussage sehr vielfältig einsetzbar. Gut 80 % aller Aufgaben beim Plastifizieren, Füllen und Verstärken von Materialien lassen sich mit einem solchen Modell ohne großen Umbauaufwand bewerkstelligen, heißt es. Damit sei die ZE Basic perfekt für das breite Produktspektrum von Tecnaro ausgelegt. Zur Verfügung stehen laut Krauss-Maffei Berstorff insgesamt vier Baugrößen, deren Durchmesserbereich zwischen 42 und 77 mm liegt und Austragsleistungen von bis zu 3 t/h erreichen. Technisch sind die ZE Basic-Modelle mit ihrem Da/Di von 1,55 und einem spezifischen Drehmomentfaktor von 10,5 Nm/cm auf einem hohen Niveau, so die Hannoveraner Maschinenbauer. Genau wie die übrigen ZE-Modelle aus Hannover seien sie sowohl in Bezug auf die Verfahrenseinheit als auch die Schneckengeometrie individuell konfigurierbar.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45365530)