Suchen

Retrofit Verjüngungskur für Maschinen

Autor / Redakteur: Lukas Dieterle / Stefanie Michel

Ist eine Maschine in die Jahre gekommen, kann sich ein Retrofit lohnen. Verschiedene Retrofitpakete aus der Lineartechnik sorgen dafür, dass möglichst keine Sonderentwicklungen nötig sind.

Firmen zum Thema

Durch den Austausch der hydropneumatischen Antriebe und der Umstieg auf digitale Steuerungs- und Antriebstechnik laufen die produktionstechnischen Prozesse einer Schleifmaschine deutlich effizienter ab.
Durch den Austausch der hydropneumatischen Antriebe und der Umstieg auf digitale Steuerungs- und Antriebstechnik laufen die produktionstechnischen Prozesse einer Schleifmaschine deutlich effizienter ab.
(Bild: ERO-Führungen)

Die Firma ERO-Führungen GmbH Erich Rothweiler und Söhne aus Unadingen in Baden-Württemberg ist spezialisiert auf hochpräzise Lineartechnik. Die damit verbundenen Fähigkeiten haben sich in der Vergangenheit immer wieder bewährt, um komplette Systeme und Maschinen zu überarbeiten und auf den aktuellen Stand der Technik zu bringen. Insbesondere bei Maschinen, die in die Jahre gekommen sind, allerdings noch gut funktionieren, lohnt sich ein solches Retrofit.

In den letzten Monaten hat ERO-Führungen gemeinsam mit Kunden und Partnern viel Entwicklungsarbeit in ein neues Retrofitkonzept für ältere Spitzenlos-Schleifmaschinen erarbeitet.

Bildergalerie

Dabei werden die hydropneumatischen Vorschub- und Zustellachsen durch Servotechnik ersetzt, was eine hochpräzise Ansteuerung der Verfahrwege ermöglicht. Bei überarbeiteten Spitzenlos-Schleifmaschinen erreicht man höchste Präzision, zusätzlich lassen sich die Einrichtkosten massiv reduzieren.

Die Möglichkeiten des Retrofits sind modular aufgebaut. Dadurch kann je nach Zustand der Maschine das passende Standard-Retrofitpaket gewählt werden. Das hat den Vorteil, dass im Normalfall keine Sonderentwicklung notwendig und dadurch ein interessanter Preis angeboten werden kann.

Mechanik und Automatisierung aktualisiert

Vor vier Jahren entstand durch eine Anfrage der Schweizer Firma Brotec Bei ERO wegen einer Profilier- und Abrichtmaschine bereits ein Entwicklungsprojekt zur Umrüstung einer bestehenden Schleifmaschine von einer hydraulischen auf eine elektromechanische Steuerung. Über die Jahre riss der Kontakt nicht ab und so entstanden modulare Retrofitpakete für Spitzenlos-Schleifmaschinen. Brotec übernahm die ganzen Tests und Erfahrungen aus der Praxis, während ERO die gesamte mechanische Entwicklung übernahm und mit Partnern die Steuerung neu entwickelt hatte.

Brotec setzt an ihrem Standort in Selzach bereits eine durch die Firma ERO-Führungen überarbeitete Spitzenlos-Rundschleifmaschine Agathon 150 SL2 ein. Geschäftsführer Stefan Brotschi lobt dabei nicht nur die mechanischen und elektromechanischen Vorteile, sondern auch die vom Praktiker zusammen mit dem Partner aus der Automatisierungstechnik entwickelte, logisch aufgebaute Bedieneroberfläche.

Bei der Steuerungstechnik wurde hier ebenfalls auf eine ganzheitliche Lösung geachtet. Neben der einfachen Eingabe der vorgegebenen Prozessparameter und der Echtzeitanzeige des Produktionsfortschrittes können auch Produktionsdaten erfasst werden. Dies ist möglich, da die komplette digitale Steuerungs- und Antriebstechnik auf einem modernen Projektierungstool mit standardisierten Softwaresprachen basiert. Das ermöglicht auch einen Fernzugriff für eine allfällige Problemdiagnose respektive dessen Behebung.

Effizienterer Produktionsablauf

Die Software wurde gemeinsam mit einem Automatisierungsspezialisten, einem Steuerungstechnikspezialisten und einem Schleifspezialisten komplett neu entwickelt. Mit ihr verringert sich die Einrichtzeit wesentlich. Die Bedienoberfläche der Steuerung wurde bis ins Detail gemeinsam mit dem Praktiker aus der Schleiftechnik aufgebaut, um eine einfache und effiziente Bedienung zu gewährleisten.

Das technische Retrofit wird eine neuwertige Maschine produktionstechnisch nicht präziser machen, aber den Ablauf wesentlich effizienter gestalten – auch bei Brotec. Geschäftsführer Stefan Brotschi berichtet: „Nach dem Retrofit ist der Ablauf mit der Maschine um Faktor 10 verbessert.“ Das geschah unter anderem durch den Austausch der hydropneumatischen Antriebe. Sollte eine Maschine nicht neuwertig sein, können im Zusammenhang mit der Automatisierung auch Schlittenführungen, Spindeln oder Getriebe direkt mit überholt werden, wodurch sie dann wieder an Präzision gewinnen beziehungsweise überhaupt wieder verwendbar gemacht werden kann.

Retrofitpakete erleichtern Modernisierung

Der Lineartechnik-Spezialist bietet verschiedene Pakete für das Retrofit an:

  • Paket 1: Die vorhandene Maschine ist weiterhin verwendbar und wird automatisierungstechnisch ausgestattet. Sie wird durch einen Schaltschrank mit Bedienterminal ergänzt, auf dem die neue Software zur einfachen Bedienung installiert ist.
  • Paket 2: Zusätzlich zu Paket 1 wird die komplette Lineartechnik von ERO-Führungen mit neuen, präzisen Schlittenführungen ausgestattet.
  • Paket 3: (frühestens ab Mitte 2019 erhältlich) Zusätzlich zu Paket 1 oder 2 kommt ein weiterer Automatisierungsgrad durch motorisches Abrichten hinzu.
  • Zusätzliche Option: Erneuerung des Getriebes und der Spindel für eine weiterhin hochpräzise Arbeit der Regelscheibe.

Auf der Grindtec 2018 können sich die Messebesucher vom 14. bis 17. März ein Bild vom neuen Retrofit-Konzept machen. In Halle 1 auf Stand 1045 stellt die Firma ERO-Führungen neben der neuen Generation der Abrichtmaschinen auch die überarbeitete Spitzenlosrundschleifmaschine aus, die bei der Brotec AG bereits im Einsatz ist. MM

* Lukas Dieterle ist zuständig für die Geschäftsfeldentwicklung bei der ERO-Führungen GmbH in 79843 Löffingen/Unadingen

(ID:45146247)