Nachhaltig von Pappe Vileda schätzt recycelbare Papp-Displays

Redakteur: Peter Königsreuther

Das Unternehmen Thimm hat sich auf Verpackungen und Distributionssysteme fokussiert. Mit modular aufgebauten Displays aus Wellpappe hat man nun Vileda überzeugen können.

Firma zum Thema

Diese augefälligen Warendisplays fertigt der Verpackungs- und Distributionsspezialist Thimm für den Reinigungssystemehersteller Vileda. Sie sind aus recycelbarer Wellpappe und gelten als langlebig, flexibel konfigurierbar und eben nachhaltig.
Diese augefälligen Warendisplays fertigt der Verpackungs- und Distributionsspezialist Thimm für den Reinigungssystemehersteller Vileda. Sie sind aus recycelbarer Wellpappe und gelten als langlebig, flexibel konfigurierbar und eben nachhaltig.
(Bild: Vileda)

Vileda ist als Hersteller von Bodenwischern, Spülschwämmen, Mikrofasertüchern, Kehrsets und anderen Reinigungsgeräten hinlänglich bekannt. Das Unternehmen Thimm entwickelte für die erfolgreiche Marke der Freudenberg-Gruppe nun ein nachhaltiges Display, dessen modulares Konzept auf Standard-Trays setzt, die aber aus nachhaltiger Wellpappe gefertigt sind. Diese Trays könnten flexibel mit wenigen Standardteilen kombiniert werden, um alle unterschiedlichen Vileda-Produkte in den Displays zu präsentieren. Der einteilige Mantel wird dabei über ein, wie es weiter heißt, einfaches Stecksystem an den Trays und der Rückwand befestigt. Das sogenannte Top-Schild ist ein fester Bestandteil des Mantels, weshalb es an diesem nicht manuell befestigt werden müsse. Verbindungsstücke und Stegsätze sorgten für eine hohe Tragfähigkeit, die mit maximal 20 Kilogramm pro Lage beziffert wird. Mithilfe modularer Einsätze und Halterungen können die Displays je nach Handelsanforderung auch verändert und bestückt werden.

Nach langem Show-Leben zurück in den Materialkreislauf

Die Wellpappe wurde mit digital bedrucktem Papier unter anderem in E-Qualität produziert, informiert Thimm (E-Qualität heißt Wellenhöhe 1 bis 1,9 Millimeter, Wellenteilung 2,6 bis 3,5 Millimeter). Sie ist gut zu bedrucken und nehme deshalb in ihrer Bedeutung zu, sagen Papierexperten. Der Displaymantel zeige ein standardisiertes Druckbild, welches für alle Bestückungsvarianten genutzt werden könne. Bei Aktionen kann der digital bedruckte Mantel auch individuell verändert und schnell ausgetauscht werden, betont Thimm.

Vor Einführung des neuen Displaykonzepts wurden außerdem Markttests durchgeführt, um nichts dem Zufall zu überlassen. So konnte Vileda Vergleichszahlen zu Abverkäufen ermitteln. Seit Mai liefert Thimm die 1/4-Palettendisplays nun aus. Durch die spezielle Konstruktion ließen sich die Displays einfach am POS (point of sale) nachfüllen und die Anordnung wirke somit stets aufgeräumt. Die Displays präsentieren derzeit im deutschlandweiten Einzelhandel die Vielfalt der Vileda-Reinigungsprodukte, merkt Thimm an. Alle Komponenten des Displaykonzepts bestehen aus Wellpappe, sodass sie nach Ablauf ihrer Einsatzzeit, die als relativ lang bezeichnet wird, einfach dem Altpapierkreislauf zugeführt werden können.

(ID:47562172)