Zahnradfertigung Wälzfräsen und Anfasen auf einer vertikalen Wälzfräsmaschine

Redakteur: Mag. Victoria Sonnenberg

Zahnräder halten wortwörtlich die Welt in Bewegung. Sie kommen in so vielen Formen und Arten vor und werden aus den unterschiedlichsten Materialien gefertigt, sodass sie wirklich überall zu finden sind. Doch ob filigran oder 16-m-Koloss, eines haben alle gemeinsam: Sie müssen höchsten Anforderungen genügen.

Firmen zum Thema

Die VL 4 H ist für radförmige Werkstücke mit einem Durchmesser bis 200 mm und Modul 4 ausgelegt.
Die VL 4 H ist für radförmige Werkstücke mit einem Durchmesser bis 200 mm und Modul 4 ausgelegt.
(Bild: Emag)

Das seit vielen Jahren auf dem Gebiet der Verzahnungstechnik erfolgreiche Unternehmen Koepfer konnte schon bei einer Vielzahl von Projekten für einen großen Kundenkreis sein Können unter Beweis gestellt. Höchste Anforderungen zu erfüllen, ist daher eine Selbstverständlichkeit; Anforderungen, denen man mit dem entsprechenden Know-how und bester Technologie zu begegnen weiß.

Technologie wie sie zum Beispiel in der neuen modularen Wälzfräsmaschine VL 4 H zum Einsatz kommt, mit der die Verzahnungsexperten auf die Anforderungen aus der Großserienfertigung reagieren.

Bildergalerie

Pick-up-Automation stellt ergiebige Fertigung sicher

Die modularen Maschinen von Emag sind eine erfolgreiche Maschinenbaureihe, die die verschiedenen Technologien der Emag-Gruppe in einem einheitlichen Maschinengrundkörper vereint. Ob Drehen, Schleifen, Induktionshärten oder wie hier das Verzahnen – dank des bekannten Emag-Pick-up-Prinzips ist eine hoch automatisierte und ergiebige Fertigung sichergestellt. Die in jeder modularen Maschine integrierte Pick-up-Automation beinhaltet einen Teilespeicher für Roh-und Fertigteile, von dem sich die Maschine selbst belädt. Dies führt zu sehr kurzen Span-zu-Span-Zeiten von nur wenigen Sekunden. Der vertikale Grundaufbau der Maschine garantiert nicht nur einen optimalen Spänefall, sondern verhindert zudem die Bildung von Spänenestern, was zu gleichbleibender Fertigungsqualität beiträgt.

Der kompakte, vertikale Aufbau der Maschinen macht sie sowohl als Einzel- oder als Teil einer verketteten Fertigungslösung attraktiv. Für eine einfache Verkettungsmöglichkeit spricht nicht nur die immer gleiche Übergabehöhe zwischen den Automationssystemen der Einzelmaschinen; der abgesetzte Energiecontainer ermöglicht zudem den Einsatz des neuen Track-Motion-Automationssystems von Emag, das speziell für die modularen Maschinen entwickelt wurde. Die direkt hinter dem Arbeitsraum verlaufende Automation sorgt dabei für den Teiletransport und fungiert zudem als Wendeeinheit, was die Flexibilität des Gesamtsystems unterstreicht.

(ID:44393344)