Suchen

Instandhaltung Wärmebilderkennung mit dem Smartphone

| Autor/ Redakteur: Katharina Bormann / Rebecca Vogt

Mit der Flir-One-Pro-LT bringt Flir Systems einen neue Wärmebildkamera für Smartphones auf den Markt. Das Gerät soll Anwendern eine verbesserte Bildqualität zu einem günstigeren Preis bieten.

Firmen zum Thema

Das neue Wärmebildkamera-Modul von Flir Systems.
Das neue Wärmebildkamera-Modul von Flir Systems.
(Bild: Flir Systems)

Die Flir-One-Pro-LT verfügt über ein Lepton-Wärmebildkameramodul. Als Basis für die Neuentwicklung dienten die erweiterten Funktionen der Flir-One-Pro – wie beispielsweise die patentierte MSX-Bildoptimierung. Diese vereint das Wärmebild mit dem hochauflösenden Bild der visuellen Kamera. Die Kombination ermöglicht laut Hersteller eine hohe Detailfülle und eine entsprechend einfachere Interpretation der Bilder.

Schärfere Wärmebilder

Alle Flir-One-Pro-Modelle sind mit der MSX-Technik ausgestattet. Sie verfügen zudem über die Videosignal-Verarbeitungstechnik Vivid-IR. Diese ermöglicht es dem Anwender laut Flir Systems, hochwertigere sowie schärfere Wärmebilder zu erzeugen. Der vom Unternehmen zum Patent angemeldete One-Fit-Stecker lässt sich vom Nutzer so verstellen, dass die Kamera auf das Smartphone gesteckt werden kann, ohne dafür die Schutzhülle entfernen zu müssen.

Der Preis für die Flir-One-Pro-LT beträgt 299 Euro (zuzüglich Mehrwertsteuer). Der Aufsatz eignet sich für i-OS- und Android-Geräte mit USB-C-Anschluss oder Android-Geräte mit Micro-USB-Anschluss.

Parallel zur Vorstellung der Flir-One-Pro-LT veröffentlicht der Hersteller zudem eine aktualisierte Version seiner Flir-One-App, die nun einige neue Tools beinhaltet – wie etwa mehrere Temperatur-Spot-Messfunktionen.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45466738)