Suchen

Schleifen Winkelschleifer laufen auch im Dauereinsatz nicht heiß

| Autor / Redakteur: Matthias Lutz / Rüdiger Kroh

In der Fertigung von Stahlkonstruktionen bei einem Sonderapparatebauer müssen die Winkelschleifer pro Schichtetwa drei bis vier Stunden im Dauereinsatz laufen. Kompakte Geräte mit 1700 W Leistung und einem neu konzipierten Lüftungssystem bewältigen diese Herausforderung. Zudem reduziert ein aktives System die Vibrationen auf ein Minimum.

Firmen zum Thema

Winkelschleifer im Dauereinsatz: Robustheit, Überlastfähigkeit und geringe Vibrationen waren wichtige Faktoren bei der Kaufentscheidung.
Winkelschleifer im Dauereinsatz: Robustheit, Überlastfähigkeit und geringe Vibrationen waren wichtige Faktoren bei der Kaufentscheidung.
(Bild: Metabo )

Bis zu 9 m hoch, 90 m lang und 900 t schwer sind die Stahlkonstruktionen, die die Barlage GmbH im emsländischen Flechum konstruiert, fertigt und weltweit montiert. Wo Druckbehälter, Wärmetauscher und Reaktoren in solchen Dimensionen entstehen, sind auch die Anforderungen an die eingesetzten Werkzeuge entsprechend hoch. „Ein Winkelschleifer läuft bei uns pro Schicht etwa drei bis vier Stunden im Dauereinsatz“, bestätigt Fertigungsleiter Stefan Bültel. „Auf die Maschinen müssen wir uns jederzeit hundertprozentig verlassen können, um Stillstand in der Produktion zu vermeiden.“

Weltweit erster Kompakt-Winkelschleifer mit 1700 W auf dem Markt

Um die besten Winkelschleifer am Markt zu finden, testete das Unternehmen 2010 verschiedene Hersteller intensiv – und entschied sich für Metabo. Im vergangenen Jahr hat der Nürtinger Elektrowerkzeughersteller dann die weltweit ersten Kompaktwinkelschleifer mit 1700 W auf den Markt gebracht. Die Maschinen liefern bis zu 50 % mehr Drehmoment, eine um bis zu 20 % höhere maximale Abgabeleistung und haben einen deutlich geringeren Griffumfang als vergleichbare Wettbewerbsmodelle. „Die Kombination aus Produktivität und Ergonomie hat uns in der Praxis überzeugt“, sagt Bültel. „Wir haben die neuen Modelle von verschiedenen Mitarbeitern an unseren härtesten Einsatzstellen testen lassen und die Rückmeldungen waren durchweg positiv“, ergänzt Dirk Holterhaus, Leiter Betriebstechnik bei Barlage. Im vergangenen Herbst bestellte er deshalb 120 Winkelschleifer der aktuellsten Generation und stattete die gesamte Mannschaft in der Fertigung mit den neuen WEA 17-125 Quick aus.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 5 Bildern

Die Entscheidung für die neuen Schleifer kommt bei den rund 70 Fertigungsmitarbeitern gut an: „Mit der neuen Maschine zu arbeiten, macht einfach Spaß. Sie bringt viel Leistung und läuft im Gegensatz zu anderen Winkelschleifern auch im Dauereinsatz nicht heiß“, bestätigt Heiner Zurwellen, Teamleiter in der Fertigung. Gemeinsam mit seinen Kollegen schweißt, trennt und verschleift er verschiedene Edelstähle, verschleißfeste Hardox-Stahlbleche, hoch legierte Werkstoffe oder Duplexstähle. Um die teilweise enormen Wandstärken der Bauteile zu bearbeiten, sind leistungsstarke und dauerhaft überlastfähige Maschinen das A und O. Und genau für solche Anwendungen haben die Ingenieure bei Metabo die neuen Winkelschleifer entwickelt.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 43565010)