Suchen

Getecha auf der Fakuma 2017 Wirtschaftliche Zerkleinerungssysteme für die Kunststoff-Wiederverwertung

| Redakteur: Peter Königsreuther

Von effizienten Mühlensystemen für die Kunststoff-Wiederverwertung über flott arbeitende Angusspicker bis zur Konzeption und Installation komplett verketteter Zerkleinerungslösungen, präsentiert Getecha in Halle 3 am Stand 3210 in Friedrichshafen sein Know-how.

Firma zum Thema

Ein Fakuma-Blickfang von Getecha ist diese schallgedämmte Zentralmühle des Typs RS 45090, wie es heißt. Sie erreiche einen maximalen Durchsatz von 900 kg/h. Halle 3, Stand 3210.
Ein Fakuma-Blickfang von Getecha ist diese schallgedämmte Zentralmühle des Typs RS 45090, wie es heißt. Sie erreiche einen maximalen Durchsatz von 900 kg/h. Halle 3, Stand 3210.
(Bild: Getecha )

Zu sehen ist dort unter anderem eine modifizierte Version der Sauberraum-Mühle GRS 180, wie es heißt. Diese grundsätzlich sehr schlank designte Schiebermühle sei ausgelegt für den Einsatz in Produktionslinien der Kunststofftechnik, die strenge Sauberkeits- und Hygieneauflagen einhalten müssten. Sie zerkleinert mit einer Leistung von 35 kg/h und lässt aufgrund der integrierten Absaugtechnik sowie verbesserten Dichtungen kaum Partikel in die Umgebung austreten (gilt für Partikel unter 1,0 µm), wie Getecha betont.

Tiefergelegtes Zerkleinerungssystem mit allen Schikanen

Damit entspreche sie den Sauberraum-Ansprüchen vieler Kunststoffverarbeiter. Auf der Fakuma zeigt Getecha nun erstmals eine GRS 180 in raumoptimierter Niedrigbauweise. Sie ist nur 1050 mm hoch und hat ein Rollenfahrwerk! Deshalb ließe sie sich problemlos unter Separiertrommeln, Ausfallschächten oder großen Spritzgießmaschinen aufstellen. Den Kunststoffverarbeitern verschafft das neuen Freiraum in der Produktion, wie Getecha anmerkt. Realisieren ließ sich das platzsparende Mühlendesign unter anderem mithilfe eines extrem flachen Spezialtrichters, in dem eine Doppelschieber-Automatik das rückspritzfreie Einschleusen von Angüssen und Resten gewährleistet. Trotz der Tieferlegung ist diese GRS180 eingriff- und quetschsicher und benötigt keinen zusätzlichen Sicherheitsendschalter zur Positionsabfrage. Ein Bremsmotor garantiert im Störfall den schnellen Notstopp – etwa bei gleichzeitigem Offenstehen beider Schieber.

Bildergalerie

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44885302)