Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Stahl im Vergleich

Zäh und leicht zu zerspanen

| Autor: Simone Käfer

Über die planvolle Steuerung der Temperatur und des Abzugs beim Ziehen stellt Steeltec die gewünschten mechanisch-technischen Eigenschaften des Blankstahls ein.
Über die planvolle Steuerung der Temperatur und des Abzugs beim Ziehen stellt Steeltec die gewünschten mechanisch-technischen Eigenschaften des Blankstahls ein. (Bild: Bild: Steeltec)

Maschinen und Werkzeuge sollen lange halten – auch unter widrigen Bedingungen –, ihre Herstellung aber unkompliziert sein. Also keine teure, zeitaufwendige und riskante Wärmebehandlung bei Stahl. Wir stellen Hersteller vor, deren Stahlprodukte diese Anforderungen bewältigen.

Die Berücksichtigung sämtlicher Faktoren, die Einfluss auf die Qualität des Produkts haben, ist zentrales Arbeitsprinzip bei Metabo. Das fängt bei dem Elektrogerätehersteller bereits der Anwendung an: Die Elektrowerkzeuge sind in den Kernzielgruppen Metallhandwerk und -industrie sowie Bauhandwerk und Renovierung hohen Belastungen ausgesetzt, müssen aber gleichzeitig ihre Leistungsfähigkeit und Wirtschaftlichkeit Tag für Tag unter Beweis stellen.

Dementsprechend war eine maximale Leistung bei minimaler Baugröße das Ziel bei der Entwicklung der neuen Winkelschleiferserie. Nun bieten die 1700-Watt-Winkelschleifer eine in dieser Baugröße einzigartige Leistungsdichte, schwärmt der Hersteller. Eine Voraussetzung dafür ist ein kompakter High-End-Motor mit hochbelastbarer Ankerwelle. Damit die neuen Werkzeuge unter Last konstante Drehzahlen liefern, hat Metabo das Drehmoment des Marathon-Motors im Vergleich zur Vorgängerversion um 50 % auf bis zu 5 Nm erhöht. Die zuverlässige Kraftübertragung erfolgt über die belastbare Ankerwelle. In der Entwicklung des neuen Motors führte Metabo Belastungstests durch, um das anforderungsgerechte Material für das Bauteil zu finden.

Die Wahl des Anwenders: Zugfestigkeit

Die Formtreue und Standfestigkeit bei gleichbleibendem Durchmesser selbst unter höherer Wechselbelastung sprach für den Spezialstahl ETG 100 von Steeltec. Der zentrale Vorteil des Werkstoffs: Bereits im Lieferzustand bringt er die geforderte Zugfestigkeit von mindestens 960 MPa mit. Anders als bei konventionellem Vergütungsstahl muss das Bauteil nach der Fertigung nicht mehr wärmebehandelt werden. Dies hätte den Nachteil, dass sich der Stahl verzieht und eine Nachbearbeitung in Form von Richten, Schleifen und Entgraten nötig macht. So ermöglicht er einen vibrationsarmen, laufgenauen Betrieb der stark beanspruchten Ankerwelle.

Damit möglichst wenig Materialabtrag bei der Zerspanung anfällt, liefert Steeltec den ETG 100 in einem Sondermaß von 10,7 mm Durchmesser. Trotz hoher Festigkeit ist er sehr gut zerspanbar, was sich positiv auf die Werkzeugstandzeiten und die Durchlaufzeiten im Produktionswerk auswirkt. Metabo profitiert von einer hohen Prozesssicherheit und vergleichsweise geringen Teilekosten. „Außerdem ermöglicht unser Spezialstahl eine konstant hohe Bauteilqualität, denn er verfügt über gleichmäßige mechanische Eigenschaften über den gesamten Querschnitt und Abmessungsbereich“, erläutert Wolfgang Birke, Account Manager bei Steeltec. Allerdings hat das Stahlunternehmen auch einen Standortvorteil: Es unterhält ein Warenlager am Produktionsstandort von Metabo, so dass die benötigten Stahlsorten kontinuierlich verfügbar sind und flexibel abgerufen werden können.

Ergänzendes zum Thema
 
Das sagt der Entwickler zu ETG 100
Michael Schmohl, Leiter Entwicklung Motoren bei Metabo, spricht über seine Erfahrungen mit dem Blankstahl von Steeltec.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44165831 / Werkstoffe)

Themen-Newsletter Konstruktion abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Industrial Usability 2019

Das Anwendererlebnis im Mittelpunkt

Wie sieht eine erfolgreiche UX-Strategie aus? Ein Glück in Sachen Alleinstellungsmerkmal: Eine für alle, die gibt es nicht. Dieses Dossier bietet verschiedene aktuelle Ansätze und Trends in der Industrial Usability. lesen

Effizienzsteigerung

Mit Künstlicher Intelligenz erfolgreich durchstarten

Wie Sie Ihr erstes KI-Projekt starten, wie sich die Branche verändern wird und welche Best Practices es heute schon gibt – hier finden Sie die Fakten und das nötige Grundlagenwissen! lesen