Suchen

Webinar

Zeit- oder Kosten sparen durch strukturmechanische Simulation

| Redakteur: Stefanie Michel

Im Rahmen des VDMA-Anbieter-/Anwender-Dialogs findet am 26. September 2019 um 14 Uhr ein kostenloses Webinar zum Thema „strukturmechanische Simulation“ statt.

Firmen zum Thema

Das Webinar zeigt den Nutzen von strukturmechanischer Simulation anhand von Beispielen aus der Praxis auf.
Das Webinar zeigt den Nutzen von strukturmechanischer Simulation anhand von Beispielen aus der Praxis auf.
(Bild: VDMA)

Die numerische Simulation in der Produktentwicklung liefert frühzeitig umfassende Informationen über das strukturmechanische Verhalten von Bauteilen und Baugruppen, sodass die gewünschte Funktionalität der geplanten Produkte abgesichert werden kann.

Bei SEW-Eurodrive wird basierend auf Steifigkeits- und Festigkeitsuntersuchungen als auch mit Modalanalysen und Lebensdauerberechnungen unter anderem die Auslegung von Kegelradgetrieben optimiert. Dabei können Konstrukteure mit neuartigen Softwarelösungen viele Standardsimulationen durchführen und schnell Modifikationen überprüfen. Den Simulationsexperten bleibt dadurch mehr Zeit für komplexere Herausforderungen.

Eine immer wichtiger werdende Unterkategorie der strukturmechanischen Simulation ist die dynamische FE-Simulation, die anhand einer beispielhaften Anwendung bei Scherdel Siment dargestellt wird. Je nach Simulationsart (Modalanalyse, Frequenzgang, gekoppelte Regler-Mechanik-Simulation, gekoppelte Prozesssimulation) kann die Produktivität einer Maschine – wie etwa die Taktzeiten – genau quantifiziert werden.

In diesem Webinar werden Marc Vidal von Cadfem, Dr. Sascha Haller von SEW-Eurodrive, Alexandru Dadalau von Meshparts sowie Kevin Will von Scherdel Siment/Hamuel Maschinenbau zu Wort kommen. Hier gelangen Sie direkt zur Anmeldung.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46102921)