Suchen

Cybersecurity ABB und IBM kooperieren für sichere OT-Ebene

Redakteur: Simone Käfer

Die operative Ebene besser an ein Cybersicherheitssystem zu koppeln ist der Grund für die Kooperation von ABB und IBM.

Firmen zum Thema

ABB und IBM arbeiten an einer Cybersecuritylösung, die Daten von der OT-Ebene in die IT-Ebene transferieren soll.
ABB und IBM arbeiten an einer Cybersecuritylösung, die Daten von der OT-Ebene in die IT-Ebene transferieren soll.
(Bild: gemeinfrei: Gerd Altmann / Pixabay )

Das erste Ergebnis der Zusammenarbeit von IBM und ABB ist der OT Security Event Monitoring Service. Diese Sicherheitsüberwachung, den ABB entwickelt hat, ist derzeit bei Pilotkunden im Einsatz.

Um Daten aus der operativen Ebene (OT) besser mit dem breiteren Sicherheitssystem der IT-Ebene zu verbinden, können mit dem „OT Security Event Monitoring Service” Sicherheitsrelevante Ereignisse von ABB an die IBM-Plattform Q-Radar gesendet werden. Die ABB-Lösung wurde auf der Grundlage einer gemeinsam von ABB und IBM entwickelten Referenzarchitektur entwickelt und man soll damit schnell auf Sicherheitsereignisse in der Prozesssteuerung reagieren können. Sie eigne sich besonders für komplexe industrielle Prozesse.

Es sei die erste Zusammenarbeit, bei der Fachwissen aus dem Bereich der OT-Daten und der Prozessindustrie direkt in ein SIEM-System (Security Information and Event Monitoring) eingebracht wird, so dass Bedrohungen als Teil der umfassenderen Cybersicherheitsoperationen und -strategie einer Organisation gehandhabt werden können.

(ID:46933737)