Spanntechnik AMF Andreas Maier erzielt im Jubiläumsjahr besten Umsatz aller Zeiten

Redakteur: Mag. Victoria Sonnenberg

Mit einem weiteren Umsatzwachstum von rund fünf Prozent hat die Andreas Maier (AMF) die Bestmarke vom Vorjahr noch einmal übertroffen. Im Jubiläumsjahr 2015, in dem das Familienunternehmen sein 125-jähriges Bestehen feierte, erzielten die Fellbacher knapp 42 Mio. Euro Umsatz.

Firmen zum Thema

„Mit innovativen Produkten wollen wir den Zukunftsmarkt mitprägen.“ Johannes Maier, geschäftsführender Gesellschafter der Andreas Maier GmbH & Co. KG.
„Mit innovativen Produkten wollen wir den Zukunftsmarkt mitprägen.“ Johannes Maier, geschäftsführender Gesellschafter der Andreas Maier GmbH & Co. KG.
(Bild: Andreas Maier)

„Wir freuen uns, dass wir gerade im Jubiläumsjahr unseres 125-jährigen Bestehens, 2015, den besten Umsatz aller Zeiten erzielt haben“, betont Johannes Maier, Geschäftsführer und Gesellschafter der Andreas Maier GmbH & Co. KG in Fellbach. Mit einem Zuwachs von rund 5 % auf nahezu 42 Mio. Euro hat das Familienunternehmen nicht nur die bisherige Rekordzahl vom Vorjahr übertroffen, sondern auch den Jubiläumsfeiern die Krone aufgesetzt. Neben der erneut erfreulichen Entwicklung mit innovativen Produkten rund um die Werkstückspanntechnik und die Automatisierung der Bearbeitungszentren überraschte 2015 auch der ureigenste Geschäftsbereich von AMF, die Schlösser, der ebenfalls um 5 % zulegte.

Innovative Produkte für neue Aufgaben

Überproportional gewachsen sind die Magnet- und Vakuumspanntechnik, deren Umsatz sich verdoppelte. „Hier zeigt sich, dass Produktionsprozesse aus dem Bereich Neue Energien sowie Kunststoff- und Leichtbautechnik im Bereich E-Mobilität innovative Lösungen verlangen, die wir bieten können“, so Maier. Für ihr revolutionäres Beschriftungs- und Kennzeichnungswerkzeug AMF-Marker haben die Fellbacher ein Patent erhalten und verdeutlichen so erneut ihre Innovationskraft.

Genauso wichtig wie Innovationen sind Maier aber auch die Mitarbeiter, die fürs erfolgreiche Jubiläumsjahr erneut eine Ausschüttung erhalten. Darüber hinaus investiert AMF jedes Jahr stark in die Strategische Mitarbeiterentwicklung mit Fort- und Weiterbildung, aber auch mit Gesundheits- und Ernährungsangeboten. Technologische Investitionen in die innerbetriebliche Logistik mit einem Milkrun-Konzept heben weitere Produktivitätssteigerungspotenziale. Das Logistikprojekt ist Ergebnis einer Masterarbeit eines Studenten der Ruhr Universität Bochum. Insgesamt betrugen die Investitionen im letzten Jahr etwa 1,5 Mio. Euro.

Mit Innovationen und globaler Präsenz wachsen

2016 will AMF in ähnlichem Umfang aus eigener Kraft organisch wachsen. Die Weichen dafür sieht Maier richtig gestellt. So sind Osteuropa und Asien mit den Schwergewichten China und Indien für das Traditionsunternehmen weiterhin die wichtigsten Wachstumsmärkte, gefolgt von Brasilien, wo AMF sich schon im letzten Jahr entgegen des Trends sehr positiv entwickelte. Technologisch wolle man vor allem im Automatisierungsbereich Industrie 4.0 den Markt mitprägen. Mit den passenden Produkten wie Spannmodule mit zahlreichen Abfragemöglichkeiten sieht sich das Unternehmen bestens aufgestellt. So blicken Geschäftsleitung und Mitarbeiter zuversichtlich ins Jahr eins nach Jubiläum und Rekordumsatz.

(ID:43821631)