Suchen

EMO Hannover 2019

App ermöglicht Monitoring von Spindeleinheiten

| Redakteur: Nadine Schweitzer

Eine Spindel-App versetzt in die Lage, wichtige Informationen von der Spindel-Identifikation bis zu Wartungsanleitungen abrufen zu können.

Firmen zum Thema

Spindeln sind komplexe Gebilde, die sorgfältig überwacht und verlässlich instand gehalten werden müssen.
Spindeln sind komplexe Gebilde, die sorgfältig überwacht und verlässlich instand gehalten werden müssen.
(Bild: Weiss Spindeltechnologie (Matthias Goetz))

Weiss Spindeltechnologie stellt auf der EMO Hannover auf einem gemeinsamen Stand mit dem Mutterkonzern Siemens in der Halle 9, Stand H50, erstmals eine neue Spindel-App vor und will darüber hinaus davon überzeugen, dass die cloudbasierte Digitalisierung sehr effizient sein kann. Am Nachbarstand von Mabi Robotics ist eine Spindel von Weiss in einem Fertigungsroboter integriert.

Weiss betont ausdrücklich, dass eine Partnerschaft mit einem Kunden üblicherweise nicht erst mit dem Verkauf einer Spindel anfängt. In vielen Fällen stehe schon weit vorher die Beratung und die gemeinsame Auslegung einer meist sehr komplexen Spindeleinheit an. Sobald sie dann in den Betrieb gegangen sei, gelte es, sie zu überwachen, instand zu halten und auf diese Weise ungeplanten Stillstand zu vermeiden.

Das alles soll die neue App „Spindle Identifier“ gewährleisten. Sie läuft auf allen mobilen Endgeräten mit Android und IOS und versetzt Nutzer in die Lage, wichtige Informationen abrufen zu können. Das reicht von der Spindel-Identifikation bis zu Wartungsanleitungen und vielem mehr.

Außerdem wird über Weiterentwicklungen des Spindel-Sensor-Moduls SMI 24 informiert, die es möglich machen, zahlreiche Betriebsdaten zu erfassen – etwa Laufzeit, Drehzahlen, Werkzeugspannungen und mehr.

Weiss Spindeltechnologie GmbH auf der EMO Hannover 2019, Halle 9, Stand H50.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46111525)