Flachwalzprodukte aus Kupfer und Messing Aurubis verkauft vier Standorte an KME

Quelle: dpa

Anbieter zum Thema

Der Multimetall-Anbieter Aurubis aus Hamburg verkauft Teile seiner Flachwalzsparte (Flat Rolled Products, FRP) an die KME SE. Der Verkauf der Kupfer- und Messingband-produzierenden und Kupferband-schneidenden Standorte wurde nach Zustimmung der zuständigen Aufsichtsbehörden im Mai nun mit Wirkung zum 29. Juli 2022 abgeschlossen.

Der Verkauf der Aurubis-Standorte Zutphen, Birmingham, Dolný Kubín und Mortara an KME ist nun abgeschlossen.
Der Verkauf der Aurubis-Standorte Zutphen, Birmingham, Dolný Kubín und Mortara an KME ist nun abgeschlossen.
(Bild: Aurubis )

Damit gehen der Standort in Zutphen (Niederlande) sowie die Schneidcenter in Birmingham (Großbritannien), Dolný Kubín (Slowakei) und Mortara (Italien) mit insgesamt rund 360 Mitarbeitern an die KME SE über. Die FRP-Werke in Stolberg (Deutschland), Pori (Finnland) und Buffalo (USA) verbleiben, wie angekündigt, im Aurubis-Konzern.

Der Kaufpreis beträgt rund 12 Mio. EUR, zuzüglich rund 63 Mio. EUR für das Net Working Capital zum Closing. Das Net Working Capital wurde über die Rückzahlung von Unternehmensdarlehen an Aurubis in gleicher Höhe beglichen.

KME SE ist das operative Tochterunternehmen der in Italien ansässigen Intek Group SpA und gehört mit Werken in Deutschland, Frankreich, Italien, China und den USA zu den führenden Herstellern von Kupfer- und Kupferlegierungsprodukten weltweit.

(ID:48503120)

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung