Wellness in Franken BC-Doppelschneckenextruder optimiert Wellrohrfertigung

Redakteur: Peter Königsreuther

Wellrohre dienen zur Entwässerung, als Drainage und als Kabelschutz. Ihre Extrusion bedarf einer hohen Schmelzequalität und -homogenität, sagt Battenfeld-Cincinnati. Das schafft aber der Conex NG.

Firmen zum Thema

Das Unternehmen Fränkische Rohrwerke hat den Maschinenpark um einen Extruder ergänzt. Die Wahl fiel auf den konischen Doppeschneckenextruder Conex NG 65 von Battenfeld-Cincinnati. Diese Kunststoffverarbeitungs-Anlage soll sich vor allem für Wellrohre eignen.
Das Unternehmen Fränkische Rohrwerke hat den Maschinenpark um einen Extruder ergänzt. Die Wahl fiel auf den konischen Doppeschneckenextruder Conex NG 65 von Battenfeld-Cincinnati. Diese Kunststoffverarbeitungs-Anlage soll sich vor allem für Wellrohre eignen.
(Bild: Battenfeld-Cincinnati / R. Deopito)

Weil der konische Doppelschneckenextruder Conex NG 65 genau das kann, was für die Herstellung hochwertiger Wellrohre aus Kunststoff gebraucht wird, hat er laut Hersteller den bekannten Rohrproduzenten Fränkische Rohrwerke Gebr. Kirchner aus Königsberg in Bayern überzeugt. Zu den Kernprodukten gehören Wellrohre aus PVC, die als Entwässerungs-, Drainage und Kabelschutzrohe eingesetzt werden, heißt es. Während Letztere Nennweiten zwischen 40 und 200 Millimeter aufweisen, fertigt Fränkische auch Entwässerungs- und Drainagerohre den Verkehrswegebau, für die landwirtschaftlichen Drainage, für die Gebäudedrainage-, für den Landschafts- und Sportplatzbau sowie für das Abwassermanagement, in Größen bis 800 Millimeter.

Die Schneckengeometrie bewährt sich in der Praxis

Für die Herstellung der Wellrohre setzt Fränkische schon länger Extruder von Battenfeld-Cincinnati ein. Nach einer bereits durchgeführten Modernisierung des Maschinenparks durch die Expertise des Extruderherstellers, entschieden sich die Unterfranken dann für den konischen Doppelschneckenextruder Conex NG 65. Mit diesem Kunststoffverarbeitungs-System ersetzten sie einen rund 18 Jahre alten Extruder, der in einer bestehenden Linie fertigte, mit Erfolg, so Fränkische. Nach Aussage der Entscheider von Fränkische Rohrwerke ist der neue Extruder bewiesenermaßen mit einer für die Anwendung optimierten Schnecke ausgerüstet. Die Vorstellungen in Sachen Schmelzehomogenität und Produktqualität würden voll und ganz erfüllt. Der Rohrhersteller gehört damit zu den ersten 100 Playern, die den Extruder erfolgreich nutzen, heißt es.

Das macht die Conex-NG-Baureihe so besonders

Vor mittlerweile fünf Jahren brachte Battenfeld-Cincinnati mit Conex NG eine Extruderserie mit drei Modellen auf den Markt (42, 54 und eben 65 Millimeter), die sich im Vergleich zur Vorgängerversion der konischen Doppelschneckenextruder durch eine komplett überarbeitete und optimierte Verfahrenseinheit auszeichnet. Zu ihren Charakteristika gehöre das breite Spektrum der verarbeitbaren PVC-Typen, sowie die hohen überwindbaren Werkzeugdrücke von bis zu 520 bar. Die Extruder arbeiten mit einer verlängerten Vorheizzone und einem optimierten Schneckendesign, was für hohe Ausstoßleistungen bei optimaler Schmelzequalität sorgt, heißt es. Weitere Vorteile der Conex-Version sind der relativ geringe Platzbedarf, niedrige Investitionskosten (in Bezug auf die Ausstoßleistung) und ein um rund 20 Prozent geringerer Energieverbrauch, als bei der Vorgängerversion.

(ID:47561338)