Energieeffizienz Bund fördert Kolbenkompressoren von Boge mit bis zu 40 %

Redakteur: Sebastian Hofmann

Die PO L-Baureihe des Bielefelder Anbieters qualifiziert sich jetzt für einen Zuschuss des Bundesamts für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA).

Anbieter zum Thema

Die PO L-Baureihe von Boge fördert der Bund mit bis zu 40 % - je nach Unternehmensgröße des Antragstellers.
Die PO L-Baureihe von Boge fördert der Bund mit bis zu 40 % - je nach Unternehmensgröße des Antragstellers.
(Bild: Boge)

Damit ist Boge einer der wenigen Hersteller förderfähiger Kolbenkompressoren, die eine BAFA-Förderung erhalten. Typischerweise fokussiert der Bund vor allem Schraubenkompressoren, also große und für den dauerhaften Betrieb ausgelegte Anlagen. Grund für den Zuschuss zur L-Baureihe ist ihre Energie- und Kosteneffizienz. So liegt beispielsweise das Modell PO 4 L bei einer spezifischen Wirkleistungsaufnahme von 11,27 kW/m3/min – und damit deutlich unter der BAFA-Vorgabe von 13,54 kW/m3/min. Die ölfreien Kompressoren sind für den Einsatz in der Nahrungsmittel- und Medizintechnik geeignet.

Bei einer Neuanschaffung über mindestens 2000 Euro fördert der Bund kleine und mittlere Unternehmen mit 40 % der Ausgaben – bis zu 30.000 Euro je Vorhaben. Größere Betriebe erhalten 30 %. Antragsberechtigt sind Unternehmen der gewerblichen und industriellen Wirtschaft mit einer Niederlassung in Deutschland.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:46102982)