Suchen

Composites Europe 2017 CFK-Komponenten sorgen für Rückenwind in der Flugzeugbranche

| Redakteur: Peter Königsreuther

Compositeleichtbau ist ein Schlüssel zum Erfolg, wenn es um Ressourcenschonung und Energieeffizienz von bewegten Systemen geht. Carbonverstärkte Kunststoffe (CFK) gehören deshalb zu den Lieblingskindern der Luft- und Raumfahrtindustrie.

Firmen zum Thema

Die Macher der Composites Europe prognostizieren beflügelnde Aussichten, denn mit der Luftfahrtindustrie boomt die Anwendung von carbonfaserverstärkten Bauteilen, wie es heißt. Vom 19. bis 21. September könnten sich die Besucher im Rahmen der 12. Europäischen Fachmesse in Stuttgart davon live überzeugen.
Die Macher der Composites Europe prognostizieren beflügelnde Aussichten, denn mit der Luftfahrtindustrie boomt die Anwendung von carbonfaserverstärkten Bauteilen, wie es heißt. Vom 19. bis 21. September könnten sich die Besucher im Rahmen der 12. Europäischen Fachmesse in Stuttgart davon live überzeugen.
(Bild: Reed Exhibitions)

Faserverstärkte Kunststoffe beflügeln die Luftfahrtindustrie. Besonders trifft dies auf carbonfaserverstärkte Kunststoffe (CFK) zu. Zu verdanken ist das der weltweiten Flugzeugproduktion, deren Zuwachsraten jährlich um 7 % steigen. Welche Einsatzmöglichkeiten sich für CFK und andere Verbundwerkstoffe in der Luft- und Raumfahrtindustrie bieten, zeigen vom 19. bis 21. September 2017 die Aussteller der Composites Europe in Stuttgart.

Der Flugzeugbau dominiert die CFK-Branche

Wie es heißt, gehen 35.200 t CFK jährlich in die Systeme der Luftfahrtindustrie. Das ist ein Drittel der jährlichen CFK Produktion weltweit, wie Reed Exhibitions betont. Der Verbrauch soll sich nach Expertenmeinungen bis zum Jahr 2022 auf rund 65.000 t fast verdoppeln. Der „Composites-Marktbericht 2016“ der Wirtschaftsvereinigung Composites Germany zeigt: Die Stimmung der Branche ist dementsprechend positiv. 34 % der befragten Unternehmen gehen aktuell von einem Wachstum in diesem Anwendungsbereich aus, nur zwei Prozent glauben, dass sich der Markt zukünftig verschlechtern wird.

Automatisierung jetzt auf hohem Niveau

Auch Branchenkenner Prof. Dr. Axel Herrmann bestätigt, dass speziell im Flugzeugbau der Einsatz von CFK regelrecht boomt. Herrmann ist Technologievorstand des CFK Valley, dem Faserverbundnetzwerk zur Optimierung der CFK-Wertschöpfungskette, und Geschäftsführer der Composite Technology Center GmbH in Stade, einer Tochter von Airbus. Aus CFK entstehen in Airbus-Werken unter anderem komplette Flugzeugrümpfe und Flügel sowie Seiten- und Höhenleitwerke, wie Herrmann erklärt. Pro Monat würden allein in Stade 55 t CFK verarbeitet. Die Produktion weise heute außerdem einen sehr hohen Automatisierungsgrad auf: „Mittlerweile ist das gesamte Marktgeschehen relativ gut automatisierbar. Auch für kleine und mittlere Player gibt es inzwischen für die CFK-Bearbeitung viele Anbieter von attraktiver, bezahlbarer Automatisierungstechnik“, erklärt Hermann.

(ID:44817309)