Suchen

EMO Hannover 2019 CNC-Steuerung mit Direct Robot Control

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Reinhold Schäfer

Besucher der EMO Hannover können die neuesten CNC-Steuerungen der M8-Serie von Mitsubishi Electric in Augenschein nehmen, die mit der Funktionalität Direct Robot Control (DRC) erhältlich sind.

Firmen zum Thema

Jan Gesthuysen, Engineering Area Manager bei der Mitsibishi Electric Europe B. V. in Ratingen demonstriert die neue Steuerung.
Jan Gesthuysen, Engineering Area Manager bei der Mitsibishi Electric Europe B. V. in Ratingen demonstriert die neue Steuerung.
(Bild: Reinhold Schäfer)

Die Anbindung von Robotern an Werkzeugmaschinen zur Geschwindigkeits- und Produktivitätssteigerung wird durch eine Plug-and-play-Integration erleichtert. „Hiermit können sowohl Mitsubishi Electric- als auch Kuka-Roboter programmiert und bedient werden“, erläutert Jan Gesthuysen, Engineering Area Manager bei der Mitsibishi Electric Europe B. V. in Ratingen. „Der Roboter kann über die CNC-Steuerung in der G-Code-Programmiersprache eingerichtet und bedient werden, daher sind keine Roboterprogrammierkenntnisse erforderlich.“ Da so die Produktion flexibler werde, seien kürzere Produkteinführungszeiten möglich.

Konzepte der vorausschauenden Wartung (Predictive Maintenance) für Werkzeugmaschinen können Betriebskosten und Ausfallzeiten reduzieren. Dafür haben Mitsubishi Electric und sein E-Factory-Alliance-Partner Lenord + Bauer eine Condition-Monitoring-Lösung entwickelt, die auf intelligenten Drehgebern und direkter Kommunikation mit den Maschinensteuerungen beruht.

Dabei wird neben den Prozessparametern der Maschinenstatus aufgezeichnet und überwacht. Die so gewonnenen Daten können laut Gesthuysen als Planungsgrundlage für Instandhaltungsarbeiten herangezogen werden, weil sie notwendige Wartungs- oder Reparaturmaßnahmen schon frühzeitig ankündigen.

Mitsubishi Electric Europe B. V. auf der EMO Hannover 201: 9Halle 9, Stand D40

(ID:46143434)