Ziehl-Abegg

Die Bionik stand Pate beim Ventilator in Leichtbauweise

| Redakteur: Denisa Garcia

Vorstandsvorsitzender Peter Fenkl präsentiert den neuen Radialventilator ZAvblue, eine gemeinsame Entwicklung von Experten unterschiedlicher Fachrichtungen.
Vorstandsvorsitzender Peter Fenkl präsentiert den neuen Radialventilator ZAvblue, eine gemeinsame Entwicklung von Experten unterschiedlicher Fachrichtungen. (Bild: Ziehl-Abegg)

Der Ventilatorenexperte Ziehl-Abegg stellt einen neuen Radialventilator vor, der neue Bestmarken bei Luftleistung und Platzminimierung setzt. Grund ist die bionische Leichtbauweise.

Seine Bauweise hat man der Natur abgeschaut: So ist der Wirkungsgrad des neuen Laufrads ZAvblue bis zu 20 % besser als bei marktüblichen Produkten. Dabei benötigt die Neuentwicklung von Ziehl-Abegg im Kundengerät durch die bionische Leichtbauweise deutlich weniger Einbauvolumen. Geräteplaner können den bisherigen Volumenstrom nun mit Laufrädern erzeugen, die eine Baugröße kleiner sind.

Eingesetzt werden kann das ZAvblue zur Be- und Entlüftung (Dachventilatoren, Rohrventilatoren, Kanalventilatoren), für Präzisionsklimageräte (Kühlung von Rechenzentren) sowie in Reinräumen, Wärmepumpen oder in Kompaktklimageräten. Das ZAvblue ist speziell optimiert, um bei hohem Volumenstrom sehr hohe Wirkungsgrade auch bei stark beengten Einbauverhältnissen zu bieten.

Erkenntnisse des „Baumflüsterers“

Inspirieren lassen haben sich die Entwickler bei Ziehl-Abegg von Prof. Claus Mattheck. Der „Baumflüsterer“ oder „Baumpapst“, wie ihn die Medien bezeichnen, schlägt die Brücke zwischen Natur und Technik: Denn der Professor ist Vorreiter der Wissenschaft der Bionik, die biologische Prozesse in technische Produkte überführt. Wie ist dies beim Ventilator ZAvblue umgesetzt? Die sieben Schaufeln des Radialventilators münden sowohl in die Deck- als auch in die Bodenscheibe, gerade so, wie Bäume nach oben wachsen: in einem leichten Radius am Boden.

Mit dem bloßen Auge ist dies erkennbar, obwohl die dem Baum nachempfundenen Zuwächse gering sind. Dennoch bieten diese bionischen Ansätze beim Übergang der Schaufeln die gleiche Festigkeit wie schwere Flügel. Der bionische Ansatz brachte Ziehl-Abegg die Nominierung in der Sparte Zulieferer beim Industriepreis 2015 ein.

Erstmals wurde nun durch das ZAvblue der Ansatz von Prof. Claus Mattheck in die Ventilatorenentwicklung eingebracht. Der Radialventilator wurde zudem mit einem bei Ziehl-Abegg bereits bewährten bionischen Flügeldesign versehen: Die Flügelräder sind wie Vogelschwingen gebogen und haben an den Kanten eine auslaufende, ausgedünnte Form.

Werkzeugbauer mussten komplexe Werkzeugtechnologie neu entwickeln

Die Neuerungen im Überblick:

  • Sehr hohe Wirkungsgrade bei hohen Volumenströmen,
  • niedriger Einbauraumbedarf durch kompakte Abmessungen,
  • Raddesign ermöglicht sehr geringen Abstand von Ventilator zum Gehäuse,
  • Ressourceneffizienz: Gewichtseinsparung durch bionische Leichtbauweise bei gleicher Festigkeit,
  • mehr Volumenstrom und weniger Geräusch,
  • geringeres Gewicht erhöht die Laufzeit von Motor/Lager und:
  • Durch die spezielle Laufradauslegung kann wahlweise die Baugröße oder die Drehzahl im Kundengerät reduziert werden, die Leistungsaufnahme sinkt.
  • Der Kunde kann durch einen Adapter von AC-Motorentechnologie auf EC-Motorentechnologie umstellen.

All diese Entwicklungen sind ein Gemeinschaftswerk von Experten der Aerodynamik und des Werkzeugbaus: Was einfach klingt, war ein etwa zweijähriger iterativer Prozess zwischen Aerodynamik-Experten, Leichtbauspezialisten und Werkzeugbauexperten. Denn das Design eines Ventilators hängt letztlich auch von den Werkzeugen für die Spritzgussmaschine ab. Und so mussten die Werkzeugbauer eine komplexe Werkzeugtechnologie neu entwickeln.

Weitere Informationen: Ziehl-Abegg SE, 74653 Künzelsau, www.ziehl-abegg.com

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43654019 / Betriebstechnik)

Industrial Usability 2019

Das Anwendererlebnis im Mittelpunkt

Wie sieht eine erfolgreiche UX-Strategie aus? Ein Glück in Sachen Alleinstellungsmerkmal: Eine für alle, die gibt es nicht. Dieses Dossier bietet verschiedene aktuelle Ansätze und Trends in der Industrial Usability. lesen

Effizienzsteigerung

Mit Künstlicher Intelligenz erfolgreich durchstarten

Wie Sie Ihr erstes KI-Projekt starten, wie sich die Branche verändern wird und welche Best Practices es heute schon gibt – hier finden Sie die Fakten und das nötige Grundlagenwissen! lesen