Suchen

Hannover Messe 2019

Die neue Cloud-Strategie von Eplan

| Redakteur: Stefanie Michel

Eplan bietet bereits seit geraumer Zeit Cloud-basierte Systeme an, wie beispielsweise das Eplan Data Portal. Seit Anfang des Jahres erweitert Eplan E-View das Spektrum der Cloud-Lösungen, mit dem E-CAD-Projekte gesichtet, geprüft und per Redlining-Workflow kommentiert werden können. Unter dem Dach von „Eplan E-Pulse“ wird der begonnene Kurs der agilen Cloud-Entwicklung nun fortgesetzt.

Firmen zum Thema

Sebastian Seitz: „Unsere Vision ist es, ein umfassendes Cloud-System für Automatisierungsprojekte aufzubauen, das seinen Usern einen Mehrwert an Services und Interaktionen bietet.“
Sebastian Seitz: „Unsere Vision ist es, ein umfassendes Cloud-System für Automatisierungsprojekte aufzubauen, das seinen Usern einen Mehrwert an Services und Interaktionen bietet.“
( Bild: Valery Kloubert )

Cloud-Lösungen sind ein bewährtes Mittel, um die Standardisierung von Daten und Prozessen voran zu treiben. Dies geht im Engineering einher mit neuen Chancen, um Prozesse zu optimieren und die Qualität auf Produkt- wie auch Prozessebene zu steigern. Schließlich arbeiten hier alle Beteiligten auf einer einheitlichen Datenbasis zusammen. Die Cloud als zentraler Austauschort für relevante Engineering-Daten dient allen als schneller Zugang, der ortsunabhängig den Zugriff auf hochwertige digitale Daten extrem vereinfacht.

Komplettes Netzwerk an cloudbasierten Systemen

Das neue Lösungsangebot in Eplan E-Pulse bildet die Basis für ein komplettes Netzwerk an cloudbasierten Systemen, das Daten und Projekte, Disziplinen sowie Ingenieure weltweit zusammenbringt. Nutzer erhalten über ihren Browser Zugriff auf Applikationen, welche die bestehende Produktwelt der Eplan-Plattform um weiterführende Funktionen entlang der datenbasierten Wertschöpfungskette ergänzen.

Bildergalerie

„Wir reagieren damit auf die zunehmenden Anforderungen unserer Kunden und haben eine neue Cloud-Unit aufgesetzt, die frische Impulse gibt“, erklärt Sebastian Seitz, Vorsitzender der Geschäftsführung von Eplan und Cideon. Im ganz neuen „Future Lab“ darf außerdem direkt auf der Hannover Messe visionär diskutiert werden. Innovationstreiber und Querdenker sind eingeladen, Prototypen zu testen und eigene Anforderungen an künftige Cloud-Umgebungen einzubringen. „Dieser Dialog mit dem Kunden ist uns sehr wichtig, um Lösungen und letzlich das ganze Portfolio praxisnah auszurichten und konsequent weiter zu entwickeln“, so Seitz, und fährt fort: „Unsere Vision ist es, ein umfassendes Cloud-System für Automatisierungsprojekte aufzubauen, das seinen Usern einen Mehrwert an Services und Interaktionen bietet.“

Dabei ist geplant, dass Eplan E-Pulse für diverse Dateiformate und Schnittstellen zu Systemen anderer Anbieter offen gestaltet ist. „Wir entwickeln unsere Cloud-Angebote agil. Eplan E-Pulse dient dabei als Bindeglied in der Zulieferkette von Endkunde, Maschinen- beziehungsweise Anlagenlieferant und Komponentenherstellern der industriellen Produktion“, beschreibt der Firmenchef die Vorgehensweise. Die Projektdaten aus Eplan fungieren sowohl zur Systembeschreibung für die eigene Fertigung als auch zur Kundendokumentation aller automationsrelevanten Aspekte des digitalen Zwillings.

Installation und Wartung entfällt für Unternehmen

Es gibt noch einen weiteren Vorteil: Um die Installation und die Pflege der Software müssen sich Unternehmen nicht mehr kümmern. Laut Hersteller gestaltet das die Anwendung komfortabler und stärkt die Zusammenarbeit von Teams. Die Cloud biete sich als ideales Tool für die unternehmens- und standortübergreifende Kollaboration an gemeinsamen Projekten an. Mit Eplan E-Pulse erhalten Unternehmen die eigene Wettbewerbsfähigkeit mit deutlichen Potenzialen zur langfristigen Sicherung des Erfolgs, so das Softwareunternehmen.

Eplan auf der Hannover Messe 2019: Halle 6, Stand H30

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45821229)