Suchen

Registrierungspflichtiger Artikel

Unternehmensstrategie Die wirtschaftliche Krise gestärkt überwinden

| Autor: Stefanie Michel

Die Auftragseingänge in der Industrie sinken, doch das ist kein Grund pessimistisch in die Zukunft zu blicken. Gerade jetzt gilt es Maßnahmen zu ergreifen, um gestärkt aus der Krise zu kommen. Wir zeigen Ihnen Beispiele.

Firmen zum Thema

Um eine wirtschaftliche Krise zu überwinden, können Unternehmen Maßnahmen ergreifen, die ihnen in der Phase des Aufschwungs einen Vorsprung ermöglichen und sie krisenfester machen.
Um eine wirtschaftliche Krise zu überwinden, können Unternehmen Maßnahmen ergreifen, die ihnen in der Phase des Aufschwungs einen Vorsprung ermöglichen und sie krisenfester machen.
(Bild: ©dmitry_dmg - stock.adobe.com)

Die Zeichen stehen auf Abschwung, viele Analysten sprechen von Krise: Der Start ins neue Jahr sieht für den Maschinen- und Anlagenbau alles andere als rosig aus. Viele Unternehmen hatten in den letzten Monaten 2019 aufgrund einbrechender Aufträge bereits Kurzarbeit beantragt und die Erwartungen für 2020 fallen nicht besser aus. Sowohl die Verbände VDMA, VDW und ZVEI als auch der Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung gehen von einer zunächst anhaltenden wirtschaftlichen Flaute in der deutschen Industrie aus.

Nach vielen Jahren des wirtschaftlichen Aufschwungs und zuletzt äußerst hoher Auslastung in den Fertigungsbetrieben war es naheliegend, dass sich früher oder später die Auftragskurve wieder nach unten bewegt. Das und die globale wirtschaftliche Abschwächung sind Gründe dafür, dass der Sachverständigenrat bisher nicht von einer tiefergehenden Rezession ausgeht – auch wenn sich diese Situation voraussichtlich bis ins kommende Jahr hinziehen wird.

Über den Autor

 Stefanie Michel

Stefanie Michel

Journalist, MM MaschinenMarkt