Suchen

JEC World 2019

Dünnwandige Compositeteile auf Thermoplastbasis

| Redakteur: Peter Königsreuther

Covestro präsentiert in Paris in Halle 5 am Stand L5 unter anderem Endlosfaser-verstärkte Composites mit thermoplastischer Matrix – sogenannte CFRTP-Werkstoffe. Hier erklären die Experten was diese können und was es sonst noch zu sehen gibt.

Firmen zum Thema

Covestro fokussiert seinen JEC-World-2019-Auftritt auf Endlosfaser-verstärkte, thermoplastische Composite (CFRTP). Als Verstärkungsfasern kommen sowohl Carbon- als auch Glasfasern infrage. Halle 5 am Stand L5.
Covestro fokussiert seinen JEC-World-2019-Auftritt auf Endlosfaser-verstärkte, thermoplastische Composite (CFRTP). Als Verstärkungsfasern kommen sowohl Carbon- als auch Glasfasern infrage. Halle 5 am Stand L5.
(Bild: Covestro)

Aufgrund einer neu entwickelten Compositetechnologie können laut Covestro nun auch besonders dünne, sehr leichte sowie hochfeste und dennoch ästhetisch anspruchsvolle Bauteile großindustriell hergestellt werden. Diese Innovstion basiert auf Endlosfaser-verstärkten thermoplastischen Composites (Continuous Fiber-Reinforced Thermoplastic Polymers = CFRTP) und das Unternehmen bietet diese unter dem Namen „Maezio“ an. Als Trägermaterial wird unter anderem Polycarbonat (PC) eingesetzt, heißt es weiter. Der Verstärkungseffekt erklärt sich durch den Einsatz von Carbonfasern. An seinem Standort Markt Bibart stellt Covestro daraus unidirektional verstärkte Tapes und Platten her, die von Kunden dann weiterverarbeitet werden können.

Composites für Bus, Bahn und Laptop

Die Endlosfaser-verstärkten Halbzeuge sollen sich etwa sehr gut für die Herstellung besonders dünnwandiger, robuster Gehäuseteile für Laptops und Smartphones eignen. Dem aktuellen Trend nach dünnwandigen Geräten mit coolem Look folgend, könnten sie auch mit ästhetisierenden Oberflächenstrukturen verziert werden. Der einstufige Herstellprozess garantiert laut Covestro relativ kurze Zykluszeiten und spart im Vergleich zu anderen Methoden deutlich Kosten.

Bildergalerie

Der Kunststoff PC und seine Blends sowie CFRTP gelten außerdem als das Material der Wahl, um die Produktion leichter und stabiler Wabenplatten zur Innenausstattung öffentlicher Verkehrsmittel wie Bussen und Bahnen zu ermöglichen. Dafür müssten die Produkte die spezifischen FST (Fire, Smoke, Toxicity)-Anforderungen erfüllen.

Kooperation soll FST-Leistung erhöhen

Die Verbesserung der FST-Leistung von Wabenplatten ist ein wichtiges Ziel der neuen Zusammenarbeit von Covestro mit der Econcore N.V. Es geht darum, die richtige Kombination aus Polycarbonattypen und Verbundwerkstoffen auszuwählen und die Wabentechnologie von Econcore an die Anforderungen anzupassen. Das übergreifende Ziel ist die Entwicklung von Sandwich-Paneelen mit geringerem Gewicht und höherer Produktivität als herkömmliche Verbundwerkstofflösungen.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45752981)