Suchen

Motek 2019 Effiziente Hydrauliksysteme für die Automatisierung

Redakteur: Stefanie Michel

Auf der Motek 2019 präsentiert Voith autarke hydraulische Achsen, Systeme und Komponenten zur Automatisierung von Montage- und Fertigungslinien. Im Mittelpunkt stehen die autarken Servoantriebe CLSP und CLDP.

Firmen zum Thema

Die Servoantriebe CLDP sind Linearantriebe mit hydraulischer Kraftübertragung, wodurch sie nahezu verschleißfrei arbeiten.
Die Servoantriebe CLDP sind Linearantriebe mit hydraulischer Kraftübertragung, wodurch sie nahezu verschleißfrei arbeiten.
(Bild: Voith)

Die Produkte aus der Familie autarker Servoantriebe von Voith zeichnen sich durch hohe Dynamik und Leistungsdichte, Überlastsicherheit und nahezu verschleißfreien Betrieb aus und benötigen bis zu 50 Prozent weniger Energie. Autarke Servoantriebe sind kompakt gebaut und sollen sich einfach in neue oder bestehende Systeme integrieren lassen. Für den Betrieb des autarken Antriebs ist kein Hydraulikaggregat und kein Öltank erforderlich. Als Anwendung sind praktisch alle Linearbewegungen denkbar, die eine hohe Dynamik, Genauigkeit und Reproduzierbarkeit erfordern.

Bildergalerie

Servoantriebe für Sondermaschinen und Pressen

Der Servoantrieb CLDP ist eine hydraulische Linearachse, die für alle Anwendungen mit hoher Leistungsdichte und hoher Dynamik geeignet ist. Er besteht aus einem Servomotor, einer Innenzahnradpumpe und einem direkt gekoppeltem Hydraulikzylinder. Der Antrieb arbeitet mit einer Kraft von bis zu 500 kN und einer Geschwindigkeit von bis zu 1500 mm/s. Der Antrieb kann gleichzeitig die Kraft und die Position regeln. Für Anwendungen die Dynamik, Reproduzierbarkeit und Zuverlässigkeit erfordern, wie Pressen, Prüfstände, Trenn-, Form- oder Sondermaschinen, ist der Antrieb prädestiniert.

Der Servoantrieb CLSP (Closed Loop 4Q Pump) besteht aus einem Servomotor, einer 4Q-Innenzahnradpumpe und einem direkt gekoppelten Hydraulikzylinder. zeichnet sich durch. Der Antrieb leistet bis zu 300 kN und soll sich durch kompakte Größe und hohe Energieeffizienz auszeichnen . Er verfügt zudem über eine automatische, lastabhängige Umschaltung der hydraulischen Übersetzung. Dadurch wird die Anschlussleistung des Antriebs, die Baugröße von Motor und Umrichter deutlich reduziert. Der CLSP wird typischerweise in Biege-, Trenn-, Form- und Sondermaschinen sowie in Pressen, Förderanlagen oder als Alternative zu Spindel-antrieben mit Servomotor eingesetzt.

Energieeinsparungen bis zu 70 %

Servopumpen von Voith verbinden die Vorteile von Hydraulik und Servoelektrik mit der für die Industrie 4.0 ausgelegten Technik. Hydraulikanwendungen mit hohen regelungstechnischen Anforderungen sind während des Betriebs stark schwankenden Belastungen ausgesetzt. Um auch unter dieser Voraussetzung einen effizienten Betrieb zu gewährleisten, passt sich die Servopumpe von Voith über variierende Volumenströme und Motordrehzahlen an die tatsächlich benötigte Leistung an. Der optimierte Betrieb senkt laut Hersteller den Energieverbrauch um bis zu 70 % und die Gesamtbetriebskosten (TCO) des gesamten Hydrauliksystems um bis zu 35 %. Auf diese Weise amortisiere sich das System in der Regel bereits innerhalb von ein bis zwei Jahren.

J.M. Voith auf der Motek 2019: Halle 8, Stand 8206

(ID:46157561)