Suchen

Dämpfungssystem Einfache Zerspanung instabiler Werkstücke

| Redakteur: Mag. Victoria Sonnenberg

Für die Zerspanung von instabilen Werkstücken hat Bimatec Soraluce den patentierten Dynamic Workpiece Stabilizer (DWS) entwickelt.

Firmen zum Thema

DWS sei eine effizientere Lösung als beispielsweise der Einsatz teurer Sonderwerkzeuge.
DWS sei eine effizientere Lösung als beispielsweise der Einsatz teurer Sonderwerkzeuge.
(Bild: Bimatec Soraluce)

Die Zerspanung instabiler Werkstücke erfordert eine vorsichtige Bearbeitung, was einen drastischen Anstieg der Bearbeitungszeiten und -kosten zur Folge hat. Mit dem patentierten Dynamic Workpiece Stabilizer (DWS) präsentiert Bimatec Soraluce eine einfache und praktikable Lösung für genau solche Bearbeitungssituationen. Das aktive Dämpfungssystem besteht aus einer Kontrolleinheit und mehreren Aktoren, die am Werkstück befestigt werden. Es ist maschinenunabhängig und kann nach Bedarf an jeder Stelle eines instabilen Werkstücks angebracht werden. Dort erkennt DWS entstehende Schwingungen bereits im Ansatz und erzeugt die notwendigen Gegenschwingungen, um Vibrationen während der Bearbeitung zu eliminieren, heißt es. Die Anwender profitieren von einem höheren Spanvolumen bei gleichzeitiger Verbesserung der Oberflächenqualität und steigern so die Produktivität.

Im Vergleich zu alternativen Herangehensweisen – wie dem Einsatz von teuren Sonderwerkzeugen – sei DWS eine deutlich einfachere und effizientere Lösung.

Schon in den vergangenen Jahren hat Bimatec Soraluce sich mit der Eliminierung von Schwingungen während der Bearbeitung zu beschäftigen. Die patentierten Technologieentwicklungen DAS+ für die Maschine und die passive Dämpfung DPS für Spannmittel sollen täglich die Produktion zahlreicher Betriebe erleichtern. Mit DWS schließt sich nun dieser Kreis und ermöglicht eine „ratterfreie Bearbeitung“ auch bei instabilen Werkstücken, so der Hersteller weiter.

(ID:46487498)