Gesponsert

Best of Industry Award 2021 Elektrostapler X20 - X35

Linde Material Handling Die Elektrostapler Linde X20 bis X35 sind erstmals ebenso robust und leistungsstark wie die Hydrostaten. Ausgelegt für harte Outdooreinsätze, Mehrschichtbetrieb und hohe Lasten bieten sie außerdem die Chance auf eine CO2-neutrale Intralogistik.

Gesponsert von

Das Beste aus zwei Welten: die Leistungscharakteristik und Kraftentfaltung von Verbrennern und die Dynamik, Flexibilität und Sauberkeit von Elektrostaplern: die E-Stapler X20 – X35.
Das Beste aus zwei Welten: die Leistungscharakteristik und Kraftentfaltung von Verbrennern und die Dynamik, Flexibilität und Sauberkeit von Elektrostaplern: die E-Stapler X20 – X35.
(Bild: Linde)

Wie profitieren Anwender von der Innovation und was zeichnet sie besonders aus?

Elektrostapler punkten mit zahlreichen Vorteilen: Sie arbeiten leise und emissionsfrei, reagieren präzise auf Fahr- und Hubbefehle und sind nicht zuletzt servicefreundlich. Kommt der Strom aus erneuerbaren Energien, leisten sie zudem einen Beitrag zur Klimaneutralität. Einzig in Umgebungen mit viel Staub und Schmutz, großen Steigungen und dauerhaft zu erbringenden, hohen Umschlagleistungen stießen sie bisher noch an ihre Grenzen. Das ändert sich mit den neuen Elektrostaplern Linde X20 bis 35. Für die gleiche hohe Leistung wie bei den Verbrennern sorgen u. a. neuartige Motoren und eine spezielle Kühlung des Antriebs. Ausreichend Energie stellt das bewährte Lithium-Ionen-System von Linde MH bereit. Damit die Elektrostapler mit sehr unebenen Untergründen gut zurechtkommen, verfügen die Linde X20 bis 35 über einen langen Radstand, große Reifen und die Linde-spezifischen Ringlager an der Vorderachse. Vollständig abgedichtete bzw. gekapselte Aggregate im Batterie- und Motorraum sorgen für Unempfindlichkeit gegen Schmutz- und Staubpartikel. Da der Linde X20 bis X35 auf der gleichen Plattform basiert, wie die aktuelle verbrennungsmotorische Linde-Baureihe, sind auch die Elektrostapler vollvernetzt, verfügen über große Sichtfenster nach allen Seiten und eine vollverglaste Wetterschutzkabine.

Was waren die größten Herausforderungen bei der Entwicklung/Weiterentwicklung des Produkts?

Größte Herausforderung bei der Entwicklung war der Anspruch, alle Vorteile des Verbrenners auf den Elektrostapler zu übertragen. Da eine reine Leistungssteigerung dafür nicht ausreichte, fiel die Entscheidung für die Entwicklung eines komplett neuen Fahrzeugkonzepts. Eine wichtige Basis bildeten standardisierte Bewertungen und Kundenfeedbacks. Mit Hilfe dieser sog. „Truck Clinics“ wurden die Wünsche von Flottenbetreibern und Staplerfahrern ermittelt, analysiert, priorisiert und am Ende ins Lastenheft übertragen.

Welche Rückmeldungen haben Sie bisher vom Markt bekommen?

Erste Einsätze der neuen Linde X20-35 bei Kundenunternehmen brachten der Vertriebsorganisation bereits viel Lob ein. Logistikverantwortliche und Staplerfahrer bei Ensinger Mineral-Heilquellen oder Eibach Oberflächentechnik beispielsweise zeigten sich begeistert von der Performance und dem Komfort der Linde X-Stapler.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:47629404)