Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Investition in 3D-Metalldruck

Fit kauft fünf 3D-Drucker von EOS

| Redakteur: Simone Käfer

Die M-400-4-Maschinen zum 3D-Metalldruck von EOS sind für die neue Produktionshalle von Fit gedacht.
Die M-400-4-Maschinen zum 3D-Metalldruck von EOS sind für die neue Produktionshalle von Fit gedacht. (Bild: Fit AG)

Der Auftragsfertiger Fit hat in fünf Maschinen zum 3D-Metalldruck von EOS investiert. Zudem wird EOS strategischer Lieferant von Fit.

Die M-400-4-Systeme arbeiten mit vier Lasern und einem Bauraum von 400 mm × 400 mm × 400 mm. „Die neue Anlagengeneration von EOS überzeugte uns nicht nur in der hervorragenden Bauteilqualität, sondern vor allem auch bei den offenen Schnittstellen, die es uns erlauben, diese Anlagen nahtlos in unsere Qualitätssicherungskonzepte einzubinden,” erklärt Carl Fruth, Vorstandsvorsitzender von Fit, die Investition. Die 3D-Drucker werden die ersten Geräte der zweiten Fabrik von Fit sein, die speziell auf den industriellen 3D-Druck in Serie ausgelegt ist. Die 4.200 m² große Produktionshalle soll bis Ende 2017 errichtet sein. Das Unternehmen plant, mit den 3D-Druckern vor allem Produkte für die Automobilbranche, den Motorsport, die Medizintechnik sowie die Luft- und Raumfahrt herzustellen.

Der Bauraum der EOS M 400-4 ist 400 × 400 × 400 mm groß. Außerdem arbeiten vier Laser an den Bauteilen.
Der Bauraum der EOS M 400-4 ist 400 × 400 × 400 mm groß. Außerdem arbeiten vier Laser an den Bauteilen. (Bild: EOS)

Außerdem will Fit mit den fünf Systemen die Vielfalt der bearbeitbaren Werkstoffe im eigenen Unternehmen steigern und die Fertigungskapazität insgesamt erhöhen. Ziel ist es, Prozesse zu automatisieren und damit die Zukunft der industriellen additiven Serienfertigung zu gestalten.

Die beiden Unternehmen arbeiten seit über 20 Jahren zusammen, sowohl in der Additiven Fertigung mit Metall als auch im Kunststoff. Dr. Adrian Keppler, CEO von EOS, verleiht seiner Freude über die intensivierte Zusammenarbeit mit folgenden Worten Ausdruck: „Carl Fruth von der Fit AG ist einer der erfahrensten Pioniere im Bereich Fertigung mittels 3D-Druck. Wir sind entsprechend stolz, dass er auf EOS als Partner vertraut, um seine AM-Fabriken aufzubauen.”

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44941222 / Additive Fertigung)

Themen-Newsletter Additive Fertigung abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung und AGB einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Meistgelesene Artikel

24 Gadgets zur Weihnachtszeit

Geschenkideen

24 Gadgets zur Weihnachtszeit

07.12.17 - Die Vorweihnachtszeit hat begonnen und es wird Zeit, sich um die Weihnachtsgeschenke zu kümmern. Wie wäre es mit einem praktischen, nützlichen oder verrückten Gadget? Für beinahe jeden Anlass gibt es eine passende technische Spielerei. Wir zeigen Ihnen 24 Gadgets, die gut unter den Weihnachtsbaum passen. lesen

MM Innovationstag - Fachvorträge, Ausstellung und Networking

MM Akademie

MM Innovationstag - Fachvorträge, Ausstellung und Networking

11.12.17 - Am 7. Dezember 2017 fand in Düsseldorf der erste MM Innovationstag zum Thema Fertigungstechnik 4.0 statt. Führende Unternehmen wie Siemens, Renishaw, Meusburger oder Open Mind stellten Methoden und Kompetenzen für die digitale Fertigungstechnik vor und präsentierten Lösungen aus der Praxis. lesen

Marokko auf dem Weg der Industrialisierung

Auslandsmärkte

Marokko auf dem Weg der Industrialisierung

11.12.17 - Die Montagehalle war zum Festsaal geworden, als der marokkanische Minister für Industrie, Investition, Gewerbe und digitale Wirtschaft, Moulay Hafid El Alamy, sowie Siemens-Gamesa-CEO Dr. Markus Tacke die erste Rotorblattfertigung in Afrika eröffneten. Doch in Nordafrika, dem Nahen Osten und Südeuropa gibt es einen fruchtbaren Boden für die Produkte aus der neuen Fertigung. lesen