Tiefbohrmaschinen

Flexible Tiefbohrmaschinen durch modulare Bauweise

Seite: 2/4

Firmen zum Thema

Tiefbohrmaschine Typ B80 kombiniert bis zu sechs verschiedene Zerspanungsverfahren

Insgesamt können auf der B80-Tiefbohrmaschine bis zu sechs verschiedene Bearbeitungsverfahren kombiniert werden: Einlippentiefbohren, BTA-Tiefbohren stoßend, BTA-Aufbohren stoßend und ziehend (zur Reduzierung des – durch das stoßende Bohren – entstehenden Bohrungsmittenverlaufs) sowie Schälen und Glattwalzen einzeln und kombiniert (beispielsweise zur Herstellung von Hydraulikzylinderrohren). Auch denkbar sind Technologien wie Auskammern, im englischen auch Bottle Boring genannt (zur Herstellung beliebiger Innenkonturen für zum Beispiel Fahrwerke bei Flugzeugen). „Diese kommen aber überwiegend bei unseren größeren Baureihen, der B125, B160 und B250 zur Anwendung“, erklärt Röcker die Vorteile der Tiefbohrmaschine B80, die bereits mehrere Jahre im Standardprogramm zu finden ist.

Zielkunden für die B80-Baureihe mit kombiniertem ELB-/BTA-Verfahren sind zum einen Lohnbohrer mit großer Varianz im Bohrdurchmesser bei zum Teil kleinen Losgrößen, aber auch OEM mit einer großen Teilevielfalt oder Kunden mit begrenzten Platzverhältnissen, die aber beide Tiefbohrverfahren zur Anwendung bringen möchten. „Und natürlich all diejenigen, die auf lange Sicht einen Bedarf an solch einer Maschine schon sehen, vorerst aber nur eines der möglichen Verfahren benötigen“, ergänzt Röcker.

Bildergalerie

Einlippen-Tiefbohren und BTA-Tiefbohren auf einer einzigen Maschine

Tibo kennzeichnet seine Maschinen stets mit einem Kennbuchstaben (E = Einlippen-Tiefbohrmaschine, B = BTA-Tiefbohrmaschine) in Verbindung mit einer Kennzahl, die den maximalen Vollbohrdurchmesser angibt, gefolgt von einer Kennziffer für die Anzahl der Bohrspindeln und schließlich der Angabe der Bohrtiefe. Eine Maschine der Baugröße B80-1-3000 kann mit einer Bohrspindel bei einem Durchmesser von 80 mm 3000 mm tief vollbohren.

„Die B80-Baureihe kam daher in Frage, weil sie für uns als Lohnbohrer flexible Möglichkeiten für viele Bohrbereiche bietet“, ergänzt Bär. Die Maschine kombiniert die Zerspanungsverfahren Einlippentiefbohren und BTA-Tiefbohren auf einer Maschine und deckt dadurch einen Vollbohr-Durchmesserbereich 4 bis 80 mm und bis zu einem Durchmesser von 100 mm Aufbohren ab. Die benötigte Bohrtiefe ist dabei frei wählbar und kann auf Kundenwunsch festgelegt werden.

Das Umrüsten der Typ-B80-Maschine vom Einlippen- auf das BTA-Verfahren wurde durch Tibo clever gelöst, erfolgt durch wenige immer notwendige Wechselteile (Bohrbuchsenträger/Boza, Bohrölzuführung) und wo möglich werkzeuglos. „Uns war wichtig, unseren Kunden eine echte Lösung zu bieten, bei der die Maschinenbediener Ihre Tibo Maschine gerne und mit wenigen Handgriffen auf das andere Verfahren umstellen können.“

(ID:44165896)