Suchen

Schleifen Große Spindelkomponenten in einer Aufspannung komplett schleifen

| Redakteur: Matthias Böhm

Mit einer kombinierten Innen- und Außenschleifmaschine werden große Spindelwerkstücke in einer Aufspannung bearbeitet. Nur so lässt sich die geforderte Genauigkeit erzielen. Durch den verringerten Umrüstaufwand konnte die Produktivität um 30% gesteigert werden.

Firmen zum Thema

Werkstücke bis zu 800 mm Durchmesser und 1000 mm Länge können mit der VM 360 extrem präzise und wirtschaftlich in einer Aufspannung (hier magnetisch) innen- und außengeschliffen werden werden. (Bild: Böhm)
Werkstücke bis zu 800 mm Durchmesser und 1000 mm Länge können mit der VM 360 extrem präzise und wirtschaftlich in einer Aufspannung (hier magnetisch) innen- und außengeschliffen werden werden. (Bild: Böhm)

Der Präzisionsspindelhersteller Weiss GmbH gehört im europäischen Raum zu einem der führenden Hersteller von High-End-Werkzeugmaschinen-Spindeln. Schwerpunkt sind Dreh-, Fräs- und Schleifspindeln, aber auch Sonderanwendungen. Dafür entwickelt und produziert das Unternehmen Individuallösungen für seine Kunden.

Schleifen in einer Aufspannung steigert Produktivität um 30%

Für die Schleifbearbeitung größerer Spindelwerkstücke bis zu 1 m Länge und Präzisionsflansche bis zu einem maximalen Durchmesser von 800 mm wurde von dem Maschinenbauer Voumard (Voumard ist eine eingetragene Marke der Peter Wolters GmbH) die kombinierte Innen- und Außenschleifmaschine VM 360 entwickelt. Dadurch stiegen Genauigkeit und Prozesssicherheit. Letztlich erhöhte sich die Produktivität um etwa 30%.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 7 Bildern

Bevor Weiss die neue Maschine geliefert bekam, wurden die Werkstücke getrennt auf einer Außen- und anschließend auf einer Innenschleifmaschine gefertigt. Weil das Unternehmen jedoch eine höhere Genauigkeit am Werkstück benötigte, wurde nach einer anderen Lösung gesucht. Gerade im Spindelbereich zählt jeder Mikrometer.

Hinzu kam der Aspekt der Prozessstabilität. Da nicht mehr mehrfach umgespannt werden muss, ist diese jetzt erheblich besser als bei der Bearbeitung auf zwei getrennten Maschinen.

Hochgenaues Schleifen trotz großer Werkstückabmessungen

Auch für Voumard war die Größenordnung der zu bearbeitenden Werkstücke beachtlich. Es geht um Werkstückdimensionen, wie sie auch beim Flugzeugturbinenbau auftreten können. 800 mm Außendurchmesser und bis zu 900 mm Länge können auf der Maschine bearbeitet werden. Der maximale Innendurchmesser liegt bei 630 mm und die Schleiftiefe bei bis zu 500 mm.

Das Besondere sind jedoch die hochgenauen Bearbeitungsergebnisse, die sich trotz der großen Werkstückabmessungen erreichen lassen. Die Maschine ist somit sowohl für die Luftfahrt- als auch für die Spindelindustrie interessant. Das Spannen der Teile erfolgt in der Regel über Magnetfutter, was insofern vorteilhaft ist, als dabei keine mechanischen Spannungen in das Werkstück eingebracht werden, die zu Ungenauigkeiten führen könnten.

Schleifmaschine bietet große Flexibilität

Der Flexibilität der VM 360 sind kaum Grenzen gesetzt. Für die Bearbeitung von Konen und Fasen kann der Werkstückspindelstock in seiner B-Achse um ±15° geschwenkt werden. Die Außenschleif- und Innenschleifeinrichtung kann in der Längsachse (Z1 und Z2) um je 1000 mm verfahren werden.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 25964980)