Soredi Industrie-PC trotz Panzerglas mit Arbeitshandschuhen durch Gestensteuerung bedienbar

Autor / Redakteur: Reinhold Schäfer / Dipl.-Ing. (FH) Reinhold Schäfer

Bei einem Industrie-PC mit Gestensteuerung liegt das kapazitive Touchpanel gut geschützt hinter einem 4 mm dicken Panzerglas. Trotzdem ist die Bedienung mit Arbeitshandschuhen möglich. Damit ist der Einsatz auch in erschütterungsgefährdeter Umgebung möglich, zum Beispiel in Staplern.

Firma zum Thema

Diese Terminals werden durch ein 4 mm dickes Panzerglas vor Umwelteinflüssen abgeschirmt.
Diese Terminals werden durch ein 4 mm dickes Panzerglas vor Umwelteinflüssen abgeschirmt.
(Bild: Soredi Touch Systems)

Vor zwei Jahren stellte die Soredi Touch Systems GmbH in Fürstenfeldbruck Industrie-Computer mit Multitouch-Gestensteuerung vor. Das Besondere daran ist, dass das kapazitive Touchpanel geschützt hinter einem 4 mm dicken Panzerglas liegt – eine ideale Ergänzung des nach IP65 staub- und wasserdicht gekapselten Aluminiumgehäuses. Nun liegen Praxiserfahrungen vor und jetzt ist auch die gesamte Baureihe namens Blackline mit Multitouch-Display in den Größen 10, 12 und 15" verfügbar.

IPC müssen im Industriealltag hohen Belastungen standhalten

Industrie-Computer müssen als Staplerterminals problemlos den Erschütterungen aus dem Fahrbetrieb standhalten und eine permanente Funkverbindung gewährleisten. Ein möglichst heller, hochauflösender Bildschirm ist dazu ebenso wichtig wie eine eindeutige Bedienerführung über ein Touchpanel, das die Tastatur ersetzt. Beispielsweise müssen Geräte im Logistikzentrum der Knauf Gips KG in Iphofen bei Würzburg höchsten Belastungen im Dauerbetrieb standhalten. Früher musste bei den dort eingesetzten Geräten etwa alle sechs Monate die Front ausgetauscht werden, weil die Bedienfolie stumpf war.

Die Blackline-Terminals von Soredi werden durch ein 4 mm dickes Panzerglas vor Umwelteinflüssen abgeschirmt. Darunter befindet sich eine Multitouch-Sensorplatine, die gleichzeitige Bildschirmberührungen und Gesten erkennt. Mehrere Schichten von eingebranntem Metalloxyd und Lacken, verleihen der Scheibe nach Aussage des Herstellers eine gute Durchsichtigkeit, die bei LED-Hintergrundbeleuchtung für eine 20 % höhere Helligkeit als bei üblichen Geräten sorgt. Der Projektleiter des Unternehmens Knauf beschaffte vor rund einem Jahr zehn Geräte für einen Testbetrieb; dabei bemerkte man nach einem Jahr nicht den geringsten Verschleiß an den Industrie-Computern. Nicht nur die Terminals, auch die Fahrer sind besser geschützt, denn die kapazitive Empfindlichkeit reicht für eine Gestensteuerung mit Arbeitshandschuhen.

Geänderte IPC-Antennentechnik für den Flughafeneinsatz

Auch die Mitarbeiter des Fraport Cargo Services am Frankfurter Flughafen verlassen sich auf Blackline-IPC mit Gestensteuerung. Durch das Identifizieren der Fracht per Barcode und Scannen von Lagerplatz, Flugzeugladungsträger oder Palette werden alle Vorgänge vom Staplerfahrer dokumentiert.

Für eine verbesserte Kommunikationsfähigkeit enthalten diese IPC eine geänderte Antennentechnik: Zwei Dual-Band-Antennen wurden um 40° versetzt in die Gehäuse integriert. Dadurch würden, so heißt es, die Access-Points im Funknetz unabhängig von der Platzierung und Ausrichtung des Gerätes an den unterschiedlichen Fahrzeug- und Staplertypen erreicht.

(ID:39660900)