Suchen

Instandhaltung

Instandhaltungsabläufe mit IPS-Systemen systematisch unterstützen

Seite: 3/5

Firmen zum Thema

Bei ungeplanten Ereignissen bestehe die Möglichkeit, verbrauchte Materialien und benötigte Arbeitszeit zur Abrechnung für Kunden oder zur innerbetrieblichen Verrechnung zu erfassen. Die Auswahl geeigneter Mitarbeiter zur Störungsbehebung oder zur Durchführung von Wartungsmaßnahmen basiere auf hinterlegten Mitarbeiter-Qualifikationsprofilen.

Automatisierte Auslösung von Instandhaltungs- oder Serviceaufträgen ist möglich

„Anlagenzustände können durch Messwerte überwacht und dokumentiert werden. Bei Abweichungen vom Normalzustand ist die automatisierte Auslösung von Instandhaltungs- beziehungsweise Serviceaufträgen möglich“, sagt Tröger. Die Anbindung von Maschinen und Anlagen erfolge über eine Maschinendatenerfassung oder bereitgestellte Web-Services. Schadens-ursachen, -kategorien, -wirkungen, -bilder können nach Aussage des Experten systematisch erfasst und für Auswertungen oder Analysen verwendet werden. Die ebenfalls unterstützte Reparaturabwicklung, berücksichtige auch Garantie- und Gewährleistungszeiten.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 5 Bildern

„Alle kaufmännischen und materialwirtschaftlichen Prozesse werden unterstützt“, sagt Tröger. „Die Schwerpunkte unseres Systems liegen in der flexiblen Abbildung von Anlagenstrukturen und der lückenlosen Dokumentation aller Ereignisse im Lebenszyklus der Objekte. Alle relevanten Informationen werden anlagenbezogen verwaltet“, erklärt der Experte.

Instandhaltung nahtlos in das ERP-Gesamtsystem integriert

Als Teil des ERP-Systems Psipenta sei die Instandhaltung nahtlos in das Gesamtsystem integriert. Das System könne flexibel an vorhandene Legacy- oder andere ERP-Systeme angebunden werden. „Die Integration der Instandhaltungssoftware in ein ERP-System bietet vielfältige Vorteile“, sagt Tröger. Dadurch werde die komplette Unterstützung der Prozesse in der Materialwirtschaft, Kostenrechnung oder Abrechnung von Leistungen neben den Instandhaltungs- und Serviceprozessen erst möglich. „Dedizierte Instandhaltungssysteme verfügen oftmals nicht über diese tiefe Funktionalität“, sagt Tröger.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 350451)