Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Antriebstechnik

Kugelgewindetriebe haben Wirkungsgrad von 98%

Für die Umsetzung von Dreh- in Längsbewegungen oder umgekehrt gibt es Kugelgewindetriebe in den unterschiedlichsten Ausführungen. Diese können dem Kundenwunsch entspechend konfiguriert werden. Das Besondere im Vergleich zu Trapezgewindetrieben ist der hohe Wirkungsgrad von 98%.

23.03.2010 | Autor / Redakteur: Reinhold Schäfer / Reinhold Schäfer

Kugelgewindetriebe gibt es in unterschiedlichen Ausführungen (auch korrosionsgeschützt). Bild: Misumi
Kugelgewindetriebe gibt es in unterschiedlichen Ausführungen (auch korrosionsgeschützt). Bild: Misumi

Kugelgewindetriebe sind die am häufigsten eingesetzten Gewindespindeln in Industrie- und Präzisionsmaschinen. Sie bestehen aus einer Gewindespindel, einer Kugelgewindemutter, in der

Kugelgewindetriebe sind die am häufigsten eingesetzten Gewindespindeln in Industrie- und Präzisionsmaschinen. Sie bestehen aus einer Gewindespindel, einer Kugelgewindemutter, in der die Kugeln integriert sind, sowie der Kugelrückführung (Bild).

Kugelgewindetriebe arbeiten reibungsarm und exakt

Die als Antriebs- und Vorschubelemente eingesetzten Komponenten zeichnen sich durch reibungsarmen und exakten Lauf aus. Bei hoher Genauigkeit liegt der mechanische Wirkungsgrad laut Misumi bei bis zu 98% im Vergleich zu maximal 48% beim Trapezgewindetrieb, der Umkehrwirkungsgrad bei Umwandlung einer Längsbewegung in eine Drehbewegung bei bis zu 85%.

Kugelgewindetriebe benötigen zudem ein geringes Antriebsmoment. Aus der verschleißarmen Rollreibung der kugelförmigen Wälzkörper resultiere eine hohe Lebensdauer, eine niedrige Eigenerwärmung und geringer Schmiermittelbedarf. Auch der in technischen Anwendungen häufig unerwünschte Stick-slip-Effekt lasse sich aufgrund des niedrigen statischen und dynamischen Reibungskoeffizienten ausschließen.

Kugelgewindetriebe mit gerollten und geschliffenen Spindeln

Misumi bietet entsprechend Kugelgewindetriebe mit gerollten und geschliffenen Spindeln mit vielfältigen Gewindedurchmessern und Steigungen für diverse Vorschub-, Positionier- und Transportaufgaben sowie Anschluss- beziehungsweise Umgebungskomponenten wie Fest- und Loslager, Distanzringe und -platten für Loslager sowie Lagerböcke, Abstützungen und Anschläge für Kugelgewindetriebe an. Gerollte Kugelgewindetriebe mit den Präzisionsklassen C10 und C7 sind eine kostengünstigere Variante; geschliffene ermöglichen demgegenüber eine höhere Präzision – dort sind Ausführungen in den Klassen C7, C5 und C3 verfügbar.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 332802 / Antriebstechnik )

Themen-Newsletter Konstruktion abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Meistgelesene Artikel

Der zerspanende Roboter auf dem Prüfstand

Zerspanende Roboter

Der zerspanende Roboter auf dem Prüfstand

07.12.18 - Sie sind günstiger geworden, genauer und auch steifer. Roboter bieten bereits jetzt in gewissen Industriebereichen gute Einsatzmöglichkeiten, so auch in der Zerspanung. Auf dem Technologietag „Zerspanen mit Robotern“ diskutieren Industrie und Forschung im Zweijahresrhythmus über die Entwicklung auf diesem Gebiet. lesen

Deutschlands KI-Vorreiter auf einen Blick

Künstliche Intelligenz

Deutschlands KI-Vorreiter auf einen Blick

04.12.18 - Deutschland soll Technologieführer für Künstliche Intelligenz (KI) werden, so das Ziel der Bundesregierung. Wo in Deutschland KI-Anwendungen entwickelt und angewendet werden, zeigt eine KI-Landkarte. lesen

Cobots machen 3D-Druck konkurrenzfähig

Additive Fertigung trifft Robotik

Cobots machen 3D-Druck konkurrenzfähig

06.12.18 - Voodoo Manufacturing betreibt inmitten von Brooklyn eine 1700 m2 große 3D-Drucker-Farm mit über 160 Geräten. Um noch effizienter zu werden, übernimmt ein mobiler, kollaborativer Roboter von Universal Robots das Be- und Entladen der Druckplatten. lesen