Antriebstechnik Kugelgewindetriebe haben Wirkungsgrad von 98%

Autor / Redakteur: Reinhold Schäfer / Dipl.-Ing. (FH) Reinhold Schäfer

Kugelgewindetriebe sind die am häufigsten eingesetzten Gewindespindeln in Industrie- und Präzisionsmaschinen. Sie bestehen aus einer Gewindespindel, einer Kugelgewindemutter, in der

Firmen zum Thema

Kugelgewindetriebe gibt es in unterschiedlichen Ausführungen (auch korrosionsgeschützt). Bild: Misumi
Kugelgewindetriebe gibt es in unterschiedlichen Ausführungen (auch korrosionsgeschützt). Bild: Misumi
( Archiv: Vogel Business Media )

Kugelgewindetriebe sind die am häufigsten eingesetzten Gewindespindeln in Industrie- und Präzisionsmaschinen. Sie bestehen aus einer Gewindespindel, einer Kugelgewindemutter, in der die Kugeln integriert sind, sowie der Kugelrückführung (Bild).

Kugelgewindetriebe arbeiten reibungsarm und exakt

Die als Antriebs- und Vorschubelemente eingesetzten Komponenten zeichnen sich durch reibungsarmen und exakten Lauf aus. Bei hoher Genauigkeit liegt der mechanische Wirkungsgrad laut Misumi bei bis zu 98% im Vergleich zu maximal 48% beim Trapezgewindetrieb, der Umkehrwirkungsgrad bei Umwandlung einer Längsbewegung in eine Drehbewegung bei bis zu 85%.

Kugelgewindetriebe benötigen zudem ein geringes Antriebsmoment. Aus der verschleißarmen Rollreibung der kugelförmigen Wälzkörper resultiere eine hohe Lebensdauer, eine niedrige Eigenerwärmung und geringer Schmiermittelbedarf. Auch der in technischen Anwendungen häufig unerwünschte Stick-slip-Effekt lasse sich aufgrund des niedrigen statischen und dynamischen Reibungskoeffizienten ausschließen.

Kugelgewindetriebe mit gerollten und geschliffenen Spindeln

Misumi bietet entsprechend Kugelgewindetriebe mit gerollten und geschliffenen Spindeln mit vielfältigen Gewindedurchmessern und Steigungen für diverse Vorschub-, Positionier- und Transportaufgaben sowie Anschluss- beziehungsweise Umgebungskomponenten wie Fest- und Loslager, Distanzringe und -platten für Loslager sowie Lagerböcke, Abstützungen und Anschläge für Kugelgewindetriebe an. Gerollte Kugelgewindetriebe mit den Präzisionsklassen C10 und C7 sind eine kostengünstigere Variante; geschliffene ermöglichen demgegenüber eine höhere Präzision – dort sind Ausführungen in den Klassen C7, C5 und C3 verfügbar.

(ID:332802)