Suchen

Hilma-Röhmeld Magnetspannsystem hält Spritzgießwerkzeuge bis 240 °C sicher

| Redakteur: Peter Königsreuther

Vorbei ist das Klemmen mit Schraube und Pratze, um das zu nutzende Spritzgießwerkzeug in der Maschine zu fixieren. Roemheld hat jetzt eine hochtemperaturfähige Alternative entwickelt, die magnetisch für den nötigen Halt sorgt. Auf der K 2016 zogen sie auch die Besucher zahlreich an, heißt es.

Firmen zum Thema

Ein K-Highlight am Stand von Roehmeld waren die neu entwickelten Hochtemperatur-Magnetspannsysteme für das Spritzgießen. Bis 240 °C seien diese einsetzbar, was sie für die Verarbeitung von Hochleistungs-Kunststoffen auf Spritzgießmaschinen prädestiniere.
Ein K-Highlight am Stand von Roehmeld waren die neu entwickelten Hochtemperatur-Magnetspannsysteme für das Spritzgießen. Bis 240 °C seien diese einsetzbar, was sie für die Verarbeitung von Hochleistungs-Kunststoffen auf Spritzgießmaschinen prädestiniere.
(Bild: Roemheld)

Mit der Schnellspanntechnik bedient der Spanntechnikspezialist einen neuen Trend im Spritzgießen, gleichzeitig ist das Unternehmen bislang der einzige Anbieter von Magnetspannplatten, die für Arbeitstemperaturen von bis zu 240 °C einsetzbar sind. Dies sorgte auf der K-Messe für reichlich Nachfrage.

Bei Magnetspannplatten anderer Hersteller dürfen 120 °C meist längerfristig nicht überschritten werden. Für viele herkömmliche Anwendungen reicht das aus, bei der Verarbeitung von Hochleistungskunststoffen wie Polyetheretherketon (PEEK), Polyphenylensulfon (PPSU) oder glasfaserverstärktem Polyphthalamid (PPA) werden allerdings deutlich höhere Temperaturen im Spannmittel erreicht.

Hightech-Polymere auf Wachstumskurs

Sterilisierbare und hydrolysefähige Produkte für die Medizintechnik, chemikalienbeständige, isolierende Teile für Fertigungsanlagen, Elemente mit günstigen Gleiteigenschaften für Lager, Rollen und Druckscheiben sowie hitzebeständige Bauteile für die Luft- und Raumfahrttechnik: In immer mehr Industriezweigen kommen Hochleistungskunststoffe wie PPSU, glasfaserverstärktes PPA oder PEEK zum Einsatz. Aufgrund ihrer hohen Dauergebrauchstemperaturen und der günstigen mechanischen Eigenschaften – wie dem geringen Verschleiß und der hohen Festigkeit – dienen sie in vielen Anwendungen als wirtschaftlicher Metallersatz.

(ID:44366329)