Suchen

Produktentwicklung Mehr aus dem Werkstoff herausholen

| Redakteur: Simone Käfer

Mit 10X ICME der Hexagon-Tochter E-Xstream Engineering sollen Nutzer Bauteile per Simulation durchgängig virtuell entwerfen, entwickeln und testen können.

Firmen zum Thema

Wie wirken sich komplexe Materialien in Kombination mit Spritzguss oder Additiver Fertigung auf die Geschwindigkeit von Autos aus?
Wie wirken sich komplexe Materialien in Kombination mit Spritzguss oder Additiver Fertigung auf die Geschwindigkeit von Autos aus?
(Bild: Hexagon)

Mit 10X Integrated Computational Material Engineering (ICME) können laut Hersteller E-Xstream Engineering Unternehmen die Produkt­entwicklung beschleunige, da die Lösung helfe eine ideale Kombination von Materialien und Fertigungsprozessen auszuschöpfen. Dazu verbindet sie wissenschaftliche Forschung mit Software, Prüf- und Messtechnologien. Man könne vorhersagen, wie Kombinationen von komplexen Materialien, wie Faserverbundwerkstoffe, und Fertigungsmethoden vom Spritzguss bis zur Additiven Fertigung sich durchgehend auf die Geschwindigkeit bis hin zur Nachhaltigkeit zukünftiger Flugzeuge und Autos auswirken. Das geschehe über einen materialzentrischen digitalen Zwilling der gesamten Fertigungslinie, von der Materialentwicklung bis zum fertigen Bauteil, mit dem die Funktionsfähigkeit des finalen Produktes schon in der Entwurfsphase vorhersagbar sei.

Es sind weniger Materialtests nötig, und Messungen werden mit Simulation korreliert, so dass Nutzer ihre Simulationen einfacher validieren können. Ein weiterer Vorteil ist die Auswahl an Materialdaten. So könnten Ingenieure mit genauen Werten arbeiten anstatt nur mit Näherungswerten, sagt E-Xstream Engineering. Damit bleibt mehr Spielraum, die Konstruktion zu optimieren. Die digitale Integration durchgängiger Lieferketten reduziert auch den Materialabfall, da Anwender wesentlich weniger auf umfangreiche Prototypentests zurückgreifen müssen und Überdimensionierung vermieden wird. Außerdem könnten die Verbundmaterialien weiter an spezielle Ziele wie Wiederverwertbarkeit oder Energieeffizienz angepasst werden.

Anwender müssen nicht das Komplettpaket des 10X ICME erwerben. Startet man mit den Funktionen, die derzeit am relevantesten sind, kann man die Lösung später nach Bedarf anpassen.

(ID:46520070)