Suchen

Linearsysteme

Mit Lineareinheit den Aktionsradius von UR-Robotern erweitern

| Redakteur: Stefanie Michel

Die neue Verfahreinheit „Dahl Linear Move“ von Rollon und Dahl Automation macht die leichten Roboter von Universal Robots mobil und erhöht ihre Reichweite dadurch erheblich.

Firmen zum Thema

Schneller am Ziel: Die neue Verfahreinheit „Dahl Linear Move“ wurde speziell für die einfache Integration mit UR-Robotern entwickelt und ist in kurzer Zeit betriebsbereit.
Schneller am Ziel: Die neue Verfahreinheit „Dahl Linear Move“ wurde speziell für die einfache Integration mit UR-Robotern entwickelt und ist in kurzer Zeit betriebsbereit.
(Bild: Dahl Automation)

Mit „Dahl Linear Move“ haben Rollon und Dahl Automation eine leistungsstarke Verfahreinheit geschaffen, die die Cobots von Universal Robots (UR) in Bewegung bringt und ihren Arbeitsbereich deutlich vergrößert. Dabei verfährt der Cobot auf einem Linearsystem und kann so Aufgaben an mehreren Orten übernehmen. Das soll zu einer effizienteren Auslastung, zu flexibleren Prozesse und zu geringere Kosten führen.

„Dahl Linear Move“ ist ein an UR-Roboter angepasstes Komplettsystem. Die Plug-and-Play-Lösung umfasst eine Rollon-Linearachse, einen B&R-Servoverstärker sowie Software zur einfachen UR-Integration. Besondere Programmierkenntnisse sind nicht erforderlich: Das Linearsystem lässt sich über des UR-Interface einrichten und bedienen. Auch Änderungen am Produktionslayout kann der Anwender jederzeit selbst vornehmen.

Bildergalerie

Lineareinheiten machen Cobots mobil

Zum Einsatz kommen die robusten Rollon-Lineareinheiten der Baureihe Robot aus dem Plus System (Actuator Line) oder die offenen R-Smart-Achsen derselben Produktfamilie. Die Linearachsen zeichnen sich laut Hersteller durch eine hohe Systemsteifigkeit, Traglast, Momentensteuerung, Verfahrgeschwindigkeit und Positioniergenauigkeit aus. Sie verfügen über eine robuste Struktur aus einem stranggepressten, eloxierten Aluminiumprofil mit quadratischem Querschnitt. Die Antriebskraft wird durch einen stahlverstärkten Zahnriemen aus Polyurethan übertragen. Der Cobot verfährt auf zwei parallelen Profilschienenführungen mit insgesamt vier Laufwagen, die alle auftretenden Lasten und Momente stützen. Darüber hinaus sollen die Serien mit wartungsarmem Betrieb, geringer Geräuschentwicklung sowie einer langen Lebensdauer punkten.

Speziell an UR-Roboter angepasst

Die neue Verfahreinheit wurde im Herbst 2018 erstmals dem internationalen Fachpublikum vorgestellt und ist voraussichtlich ab Frühjahr 2019 als „UR+“-Produkt weltweit über den Online-Showroom „Universal Robots+“ erhältlich. Das System ist kompatibel mit allen UR-Modellen der e-Series und CB3 Generation ab Version 3.7/Steuerung CB 3.1 und eignet sich für die Wandbefestigung, zur Montage am Boden und für die Deckeninstallation.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45675451)