Suchen

Signalsäulen Modulare LED-Signalsäulen sind vormontiert und vorverdrahtet

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Reinhold Schäfer

RS Components hat eine Reihe vormontierter, vorverdrahteter modularer LED-Signalsäulen seiner Eigenmarke RS Pro auf den Markt gebracht.

Firmen zum Thema

LED-Signalleuchte
LED-Signalleuchte
(Bild: Sirena S.p.A.)

Innerhalb der Serie vormontierter und vorverdrahteter Signalsäulen von RS Pro finden sich elliptische, kuppelförmige und zylindrische, turmartige Varianten. RS liefert die Säulen mit zwei (rot und grün) oder drei (rot, gelb und grün) LED-Lichtmodulen. Die Elemente sind schnell auf Sockeln mit einem Durchmesser von 100 mm, 70 mm oder 50 mm installiert, so der Hersteller.

Die Vorverdrahtung erleichtere das Zuordnen von Farben zu entsprechenden Funktionen. Auch das Einstellen des Signalausgangs einzelner farbiger Module werde einfacher.

Vormontierte Signalturmmodule lassen sich ohne Werkzeugeinsatz oder Unterbrechung der Stromversorgung schnell zerlegen und wieder zusammensetzen. Deshalb gehe das Hinzuzufügen oder Austauschen von LED-Modulen schnell und einfach. Alle Module sind ergonomisch gestaltet und gemäß IP66 staubdicht und geschützt gegen Spritzwasser.

Ebenfalls auf dem Markt befinden sich piezoelektrische akustische Alarmmodule. Sie ermöglichen bis zu 16 Optionen von kontinuierlicher bis zu intermittierender Tonausgabe. Auch rote LED-Warnleisten sind laut Anbieter lieferbar.

Die vorverdrahteten RS-Pro-Basiseinheiten haben sieben elektrische Kontakte, sodass sie jeweils bis zu sieben LED-Module oder sechs LED und ein Akustikmodul ansprechen können. Der elektrische Anschluss erfolgt über einen berührungssicheren IP20-Stecker. Das Montagezubehör umfasst Aufputzsockel für ebene Flächen, Wandhalterungen und Verlängerungsstangen unterschiedlicher Länge.

Zu den unterschiedlichen Versorgungsspannungsoptionen gehören 12 bis 24 VAC/DC und 120/240 VAC.

(ID:46412270)