Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Schaeffler

Motorspindel-Wälzlager eignen sich für hohe Drehzahlen

06.09.2011 | Redakteur: Stefanie Michel

Die neuen FAG-Spindellager RS sind großkugelige Wälzlager mit einem nominellen Druckwinkel von 20° und einer reibungsoptimierten Innenkonstruktion. Bild: Schaeffler-Gruppe
Die neuen FAG-Spindellager RS sind großkugelige Wälzlager mit einem nominellen Druckwinkel von 20° und einer reibungsoptimierten Innenkonstruktion. Bild: Schaeffler-Gruppe

Mit der neuen Hochleistungsspindellager-Baureihe RS und dem thermisch robusten Zylinderrollenlager TR verbindet Schaeffler bei Motorspindeln nach eigenen Angaben höchste Drehzahleignung mit hoher Belastbarkeit und Unempfindlichkeit gegenüber wechselnden Betriebsbedingungen, wie Schaeffler auf der EMO 2011 in Hannover zeigt.

Die Spindellager RS sind großkugelige Lager mit einem nominellen Druckwinkel von 20° und einer reibungsoptimierten Innenkonstruktion. Dadurch sind sie robust gegen Veränderungen der Radialluft und verbinden die Drehzahleignung der kleinkugeligen Hochgeschwindigkeitsbaureihen mit der Robustheit und Tragfähigkeit großkugeliger Lager. Das Zylinderrollenlager TR vereint erstmals die sichere Loslagerfunktion von Zylinderrollenlagern mit der Eignung für hohe Drehzahlen und wechselnde Temperaturdifferenzen.

Wälzlager eröffnen neue Konstruktionsmöglichkeiten

Die beiden neuen Baureihen eröffnen neue Möglichkeiten bei der konstruktiven Gestaltung von Hauptspindellagerungen. Bei starrer Anstellung reagieren RS-Lager deutlich unempfindlicher auf Einflüsse aus Überdeckung, Drehzahl und Temperatur als konventionelle Spindellager.

Daher kann es bei Verwendung der Hochleistungsspindellager in Verbindung mit der verbesserten Drehzahleignung möglich sein, statt Federanstellung konstruktiv einfachere starre Anstellungen zu verwenden. Dies vereinfacht die Spindelkonstruktion und erhöht gleichzeitig die Steifigkeit.

Zylinderrollenlager hält auch hohen Temperaturdifferenzen stand

Das thermisch robuste Zylinderrollenlager kann auch bei sehr hohen Temperaturdifferenzen sicher betrieben werden. Es ist mit einem nachgiebigen Außenring ausgestattet, der Verspannungen durch Änderung der Radialluft ausgleicht. Der Außenring, der nach wie vor Standardmaße hat, weist zwei Einstiche auf.

Zwischen den Einstichen ist der Außendurchmesser radial leicht zurückgenommen. Hierdurch kann sich der mittlere Bereich des Außenrings bei veränderlichen Temperaturdifferenzen radial aufweiten. So steigen die Kontaktkraft und damit die Flächenpressung am Außenring deutlich langsamer an als bei einem Standard-Zylinderrollenlager.

Reibungsoptimierter PEEK-Käfig für Zylinderrollenlager ausrüstbar

Die thermisch robusten Zylinderrollenlager können mit einem am Außenring geführten, reibungsoptimierten PEEK-Käfig ausgerüstet werden. In dieser Ausführung erreichen sie Drehzahlen, die bei Fettschmierung um 60% höher liegen als bei Zylinderrollenlagern, die mit wälzkörpergeführten Käfigen laufen.

Der PEEK-Käfig ist zudem nur einseitig am Außenring geführt. Damit wird eine optimale Schmierstoffversorgung ermöglicht. Überschüssiger Schmierstoff kann schneller aus dem Lager gefördert werden.

Die für den Fettverteilungslauf benötigte Zeit sinkt und zusätzlich wird die Gefahr der Schädigung des Fettes durch Überrollung verringert. Nach dem Einlauf ergibt sich ein niedrigeres Temperaturniveau mit geringerer Streuung.

Schaeffler auf der EMO Hannover 2011: Halle 7, Stand C34

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 381872 / Antriebstechnik )

Themen-Newsletter Konstruktion abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Gut zu wissen

Der Business-Knigge

Wohin kommt die Serviette? Wer sitzt wo im Dienstwagen? Und darf ich eigentlich Notizen auf eine fremde Visitenkarte machen? Wir haben die Antworten. lesen

Gut zu wissen

Zeitmanagement

Persönliche Ziele in nur einer Minute erreichen, die produktivste Phase des Tages nutzen und keine Zeit mehr in Meetings verschwenden – mit unseren Tipps werden Sie zum effektiven Zeitmanager. lesen