BEST OF INDUSTRY AWARD – Kategorie Automatisierung[Gesponsert]

Muting neu erfunden: Smart Process Gating (SPG)

Prozessgesteuerte Zugangssicherung in der Automobilindustrie.
Prozessgesteuerte Zugangssicherung in der Automobilindustrie. (Bild: Leuze electronic GmbH & Co. KG)

Bereitgestellt von

„SPG“ ist das neue, auf signalgebende Sensoren verzichtende Verfahren, basierend auf den Sicherheits-Lichtvorhängen von Leuze electronic, womit Mutingprozesse günstiger, einfacher und sicherer werden.

In der Intralogistik, der Automobil- und Verpackungsindustrie müssen Materialschleusen an Förderstrecken häufig durch optische Sicherheits-Sensoren gegen unbefugten Zutritt abgesichert werden. Um die Annäherung von Fördergut an ein Schutzfeld eindeutig zu erkennen und dieses zum richtigen Zeitpunkt zur Durchfahrt zu überbrücken, waren bislang Muting-Prozesse mit „Muting-Sensoren“ notwendig.

Leuze electronic geht einen Schritt weiter

Mit dem von Leuze electronic entwickelten SPG-Verfahren kann auf die signalgebenden Sensoren verzichtet werden. Auf Basis der Sicherheits-Lichtvorhänge MLC können Fördersysteme somit kompakter ausgeführt werden. Die Gefahr von Dejustage oder Beschädigung der Sensoren entfällt ebenso wie der Aufwand für deren Wartung und Instandhaltung. Darüber hinaus werden Anschaffungskosten, Verdrahtungsaufwand und Manipulationsgefahr reduziert sowie die Verfügbarkeit der Sicherheitseinrichtung erhöht. Beim Smart Process Gating wird die Schutzfeldüberbrückung (Gating) durch 2 Signale gesteuert: Das erste Signal kommt von der Anlagensteuerung (SPS), während das Zweite durch das Schutzfeld selbst erzeugt wird.

Die Kontrolle des zeitlichen Ablaufs erfolgt durch den Sicherheits-Lichtvorhang MLC. Das SPS-Signal muss so erzeugt werden, dass beim Einleiten und Beenden des Gatings das Transportgut nicht mehr als 200 mm vom Sicherheits-Lichtvorhang entfernt ist. Smart Process Gating setzt daher eine detaillierte Prozesskenntnis voraus, damit die nötigen SPS-Steuersignale exakt im erwarteten Zeitfenster zur Verfügung gestellt werden.

Anwendbarkeit in Intralogistik und Automobilindustrie

Auf Anwendungen zugeschnittene Betriebsarten unterstützen den Einsatzbereich in der Intralogistik und der Automobilindustrie. So kann für höhere Transportgeschwindigkeiten das Gating aktiv beendet werden. Für langsame Transportprozesse steht die Betriebsart „Qualifizierter Stopp/Restart“ zur Verfügung. In der Betriebsart „Partielles Gating“ können Pendelklappen durch den Sicherheits-Lichtvorhang mit überwacht und so zusätzliche Sicherheitsschalter für die Klappen eingespart werden. Das Performance Level ergibt sich in Kombination mit der verwendeten Anlagensteuerung als PL d (mit Standard-Steuerung) oder PL e (mit Sicherheits-Steuerung). Der Sicherheits-Lichtvorhang MLC 530 in der Variante mit Smart Process Gating (SPG) ist vom TÜV sicherheitstechnisch zertifiziert.


Advertorial - Was ist das?

Dieses Advertorial wird Ihnen von Leuze electronic GmbH + Co. KG zur Verfügung gestellt. Über Advertorials bieten wir Unternehmen die Möglichkeit relevante Informationen für unsere Nutzer zu publizieren. Gemeinsam mit dem Unternehmen erarbeiten wir die Inhalte des Advertorials und legen dabei großen Wert auf die thematische Relevanz für unsere Zielgruppe. Die Inhalte des Advertorials spiegeln dabei aber nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.